„Erlebt was!“: Ausflugsziele für Jugendliche im August

„Erlebt was!“ ist das Motto der angesagten Tagesausflüge, die Jugendliche aus München zwischen 12 und 15 Jahren in den Sommerferien unternehmen können! ECHO e.V. bietet in der Ferienwoche vom 16. bis 20. August folgende Ausflugsziele auf dem Programm:

Montag, 16.8.:            Waldzeit & Geocaching im Ebersberger Forst

Dienstag, 17.8.:          Wildwasser-River-Tubing auf der Isar, Lenggries/Bad Tölz

Mittwoch, 18.8.:        Floßbau-Aktion am Starnberger See, Possenhofen

Donnerstag, 19.8.: Waldseilgarten/Wildfreizeitpark/Greifvogel-Flugshow, Oberreith

Freitag, 20.8.:            Soccergolf, Zorneding

Start ist jeweils um 8 Uhr ab Quax, Helsinkistr. 100, Rückkehr ist gegen 16 Uhr. Die Kosten betragen 8 Euro pro Tag ohne Verpflegung; bei mittlerem und geringem Einkommen ist eine Ermäßigung auf 4,85 Euro pro Tag möglich, bei Leistungsbezug auf 3,50 Euro pro Tag. Anmelden kann man sich bis 3.8. unter: office@echo-ev.de oder unter 089/94304845.

Wichtig: Die Jugendlichen müssen bitte bei allen Ausflügen zwingend einen Mundschutz sowie Brotzeit und Getränke selbst mitbringen.

NEU: Workshop Johanniskrautöl und Tinkturen herstellen am 3. Juli

Wissen Sie, wie man altbewährte Heilkräuter nutzt? Wie man sie erkennt und richtig sammelt? Im neuen Workshop von Kräuterexpertin Michael Fischer lernen Sie, wie man aus Johanniskraut das rubinrote Johannisöl herstellt. Dieses entfaltet eine starke, tiefenwirksame Heilkraft bei Muskelschmerzen, Ischias, Hexenschuss oder Schlaflosigkeit. Sie sammeln im Riemer Park auch auch andere Heilpflanzen und bereiten daraus Tinkturen zu: zum Beispiel Spitzwegerich gegen Husten oder Gundermann gegen langwierige Krankheiten.

Der Workshop „Pflanzenöle und Tinkturen herstellen“ findet am Samstag, dem 3. Juli 2021 in der Grünwerkstatt, Helsinkistr. 57 von 10 bis 14 Uhr statt. Es ist eine Anmeldung unter: 089 – 94304845 oder office@echo-ev.de erforderlich. Die Kosten betragen 30 Euro plus 6 Euro Materialkosten, Mindestteilnehmerzahl: 5 Personen. Die Teilnehmer sollen bitte ein Marmeladenglas, Messer und Schneidebrett mitbringen!

„QUAXLAND YARD“: Start der neuen „Action bound“-Rallye am 22. Mai

Pünktlich zu Beginn der Pfingstferien startet eine brandneue interaktive Schnitzeljagd: neue lustige Rätsel und Multimedia-Spiele auf einer taufrischen Route quer durch den Riemer Park und die Messestadt Riem! Nach dem großen Erfolg der beiden ersten Staffeln hat ECHO e.V. eine neue multimediale Rallye fürs Smartphone aufgelegt, extra für die Pfingstferien! Wie kann man mitmachen? Auf www.actionbound.com gehen, die kostenlose App aufs Smartphone runterladen – und los geht die multimediale Erlebnistour! Startpunkt ist das Quax, Zentrum für Freizeit und kulturelle Bildung, in der Helsinkistr. 100. Dort steht ab Samstag, 22. Mai um 14.00 Uhr eine große Tafel für alle Schnitzeljäger bereit – mit einer Anleitung und dem QR-Code für das kriminalistische Abenteuer!

Worum geht’s? Neue Diebstähle erschüttern die Messestadt. Der Diamant von Lady Montessori ist verschwunden. Ein maskierter Ganove versetzt die Welt in Schrecken: Maximus Megamorph hat wieder zugeschlagen! Klar, dass der Stadtteil vor Angst bibbert, denn Maximus Megamorph ist immer noch auf freiem Fuß. Leider sieht sich Quaxland Yard machtlos: Der Ganove ist einfach nicht zu fassen! Daher braucht Quaxland Yard Hilfe – und sucht neue Agenten, um Maximus Megamorph zu schnappen! Wer hilft mit aufzuklären, wer hinter der mysteriösen Verkleidung steckt?

Zusatz-Clou: Auf der Tour warten echte Agenten „live“ im Riemer Park! Verkleidete Quaxland Yard-Beamte stellen den Ganovenjägern kniffelige Aufgaben, damit sie Maximus Megamorph endlich auf die Spur kommen. Die „lebenden Stationen“ werden jetzt an vier Tagen in Action sein: von Dienstag, 25. Mai bis einschließlich Freitag, 28. Mai 2021 jeweils von 14 bis 18 Uhr (letzter Start: 17.30 Uhr). Bei Regenwetter fallen die „lebenden Stationen“ aus. Die gesamte Rallye mit allen Aufgaben dauert etwa eineinhalb Stunden.

Mitmachen können alle Familien, Eltern und Kinder ab 6 Jahren, die ein Smartphone mit gutem Akku oder einer Powerbank haben. Starten kann ab dem 22. Mai jede*r, wann er*sie mag, damit nicht zu viele Spieler auf einem Haufen sind. Die Rallye ist bis zum Ende der Pfingstferien aktiv! Eine Anmeldung für die kostenlose Rallye ist nicht nötig. Wichtig: Alle Teilnehmer können nur in Kleingruppen mitmachen und müssen die geltenden Abstands- und Hygieneregeln einhalten! Alle Infos und Details zum Ablauf sind im Internet nachzulesen unter: www.echo-ev.de. Das Team von Quaxland Yard freut sich auf viele Agenten und Ganovenjäger!

Messe München begrüßt positives Signal für Öffnungen im Herbst

Spätestens ab 1. September 2021 sollen im Freistaat Bayern wieder Messeveranstaltungen möglich sein. Dieses positive Signal gab die Bayerische Staatsregierung in ihrer Kabinettssitzung am 18. Mai 2021. Voraussetzung sei eine anhaltend günstige Entwicklung des Infektionsgeschehens. Damit ist ein wichtiges Signal für die Durchführung der IAA MOBILITY (7.-12.9.21) oder der EXPO REAL (11.-13.10.21) gesetzt. Das spezielle Hygiene- und Infektionsschutzkonzept wird bereits vom 10. bis 12. Juli auf der Fachmesse TrendSet umgesetzt. Die praktischen Erfahrungen sollen anschließend ausgewertet werden.

Klaus Dittrich, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe München reagiert erleichtert auf das positive Signal aus der Staatskanzlei: „Dieser Beschluss gibt uns und unseren Kunden nun die nötige Planungssicherheit für die anstehenden Herbstveranstaltungen. Mit unserem Schutz- und Hygienekonzept sind wir bereits für Messen wie die IAA MOBILITY, OutDoor by ISPO, EXPO REAL und productronica bestens vorbereitet. Auch stimmen uns die Lockerungen der Reiserestriktionen sowie die steigende Impfquote sehr zuversichtlich. Der Beschluss ist zudem ein wichtiges Signal für die Wirtschaft in der Region. Denn die Messebranche ist einer der wichtigsten Wirtschaftsmotoren für München und Oberbayern.“

Pilotprojekt TrendSet im Juli

Für Messen und Ausstellungen hat die Messe München zusammen mit anderen Messeveranstaltern sowie den Gesundheitsbehörden in Bayern ein spezielles Hygiene- und Infektionsschutzkonzept erarbeitet. Dieses soll bei der TrendSet erstmals zum Einsatz kommen. Die Fachmesse für Interior und Lifestyle findet vom 10. bis 12. Juli auf dem Gelände der Messe München statt und hatte bereits im Herbst 2020 eine Veranstaltung im Rahmen der vorgeschriebenen Schutzmaßnahmen erfolgreich absolviert.

Schutz- und Hygienekonzept der Messe München

Das zum damaligen Zeitpunkt umgesetzte Schutz- und Hygienekonzept hat die Messe München in den vergangenen Monaten entsprechend der aktuellen Entwicklungen angepasst und erweitert. Das Konzept umfasst unter anderem Vorgaben und Regelungen im Hinblick auf die Abstandswahrung zwischen den Teilnehmern, die Belüftung der Messehallen, das Tragen von FFP2-Masken sowie Hygienevorkehrungen vor Ort und die Nachverfolgbarkeit aller Teilnehmer. Eine entscheidende Rolle spielt das sogenannte 3G-Konzept. Dieses sieht vor, dass ausschließlich Geimpfte, Genesene oder Getestete Zugang zu der Veranstaltung erhalten.

Woche der Münchner Nachbarschaftstreffs – auch in der Messestadt!

Gesellschaftlicher Zusammenhalt und ein nachbarschaftliches Miteinander sind in diesen besonderen Zeiten wichtiger denn je. Gemeinsam aktiv sein hat die Messestädter Nachbarschaftstreffs, ihre Ehrenamtlichen und ihre Besucher*innen insbesondere durch das letzte sehr anspruchsvolle Jahr getragen.

Wenn Sie die drei Nachbarschaftstreffs und ihre Angebote näher kennen lernen möchten, so haben Sie vom 12. bis 19. Mai 2021 während der Woche der Münchner Nachbarschaftstreffs DIE Gelegenheit dazu. Lassen Sie sich überraschen von dem vielfältigen Angebot, sowohl vor Ort (unter Beachtung der Hygiene- und Kontaktregelungen) oder online.

Unter anderem laden wir Sie im Rahmen unserer Aktion „Sammle Buchstaben in der Messestadt!“ ab dem 12. Mai ein, Buchstaben in den verschiedenen Einrichtungen im Viertel einzusammeln. Bilden Sie aus den eingesammelten Buchstaben den Lösungssatz „Gemeinsam aktiv sein“ und kommen Sie damit am Dienstag, den 18. Mai von 14.00 – 15.00 Uhr zum GaleriaTreff, Lehrer-Wirth-Straße 21, Messestadt Mitte und holen sich einen der Preise ab.

Nähere Informationen, zB wo erhalten Sie welchen Buchstaben, erhalten Sie direkt im Nachbarschaftstreff Oslotraße (Telefon 089 4123 – 8262), GaleriaTreff (Telefon 089 231 716 – 7980 und Heinrich trifft Böll (Telefon  089 231 716 – 7970) oder unter https://nachbarschaftstreff-muenchen.de.

Kräuterwanderung „Park in voller Blüte“ auf 28. Mai verschoben

Voller Frühling im Riemer Park! Unter dem Motto: „Wonnemonat Mai – der Park in voller Blüte“ lädt ECHO e.V. am Freitag, dem 28. Mai Pflanzenliebhaber in die Grünwerkstatt ein. In dem Raum für Ökologie und Nachhaltigkeit in der Messestadt treffen sich botanische interessierte Erwachsene, um mit Pflanzenexpertin Michaela Fischer auf eine Kräuterwanderung in den Riemer Park zu starten. Denn der ist dann in voller Blüte! Es gibt viele floristische Überraschungen zu entdecken. Michaela Fischer würzt ihre pflanzenkundlichen Führungen mit Pflanzengedichten und -liedern – als Zugabe für angehende Alchemist*innen und Kräuterhexen!

Wegen des Dauerregens wurde die dreistündige Kräuterwanderung vom 21.5. auf Freitag, den 28. Mai verschoben: Sie beginnt um 17 Uhr, Treffpunkt ist die Grünwerkstatt, Helsinkistr. 57. Eine Anmeldung ist unter office@echo-ev.de oder 089/94304845 erforderlich. Der Teilnehmerbeitrag beträgt 15 Euro pro Person. Bei der Kräuterwanderung gelten die aktuellen Hygiene- und Abstandsregeln. Bitte einen aktuellen negativen Corona-Test (Apotheke) mitbringen!

Die nächsten Kräuterwanderungen im Riemer Park mit Michaela Fischer sind am 18. Juni zum Thema „Alchemilla und Tausendschön – besondere Heilkräuter für Frauen“ und am 25. Juni zum Thema „Botanische Kostbarkeiten: Bergziest, Schwalbenwurz und Co“ geplant.

Die Grünwerkstatt ist ein Raum für Ökologie und Nachhaltigkeit in der Messestadt Riem und eine Plattform rund um das Grün. Ihr regelmäßiges Programmangebot, die „Grüne Akademie“, richtet sich an Erwachsene. Seit 2016 ist ECHO e.V. als Partner des Baureferats, Abteilung Gartenbau, der offizielle Trägerverein der Grünwerkstatt. Das Programm der Grünwerkstatt ist online abrufbar unter: https://echoev.de/einrichtungen-und-projekte/gruenwerkstatt-muenchen-riem/

Naturwerkstatt am 21. Mai: Nisthilfen-Basteln für Wildbienen

Draußen sein, sich die Hände schmutzig machen, im Erdboden herumwühlen und das erste Grün genießen! Alle Kinder, die das gerne tun, können am Freitag, dem 21. Mai 2021 von 15 bis 17 Uhr in die Naturwerkstatt kommen. Im Garten der Grünwerkstatt in der Helsinkistr. 57 dürfen sie garteln, im Freien werkeln und sich von der Natur inspirieren lassen! Gemeinsam mit Gärtner*innen von ECHO e.V. werden die Kinder selbst Hand anlegen, um den Garten der Grünwerkstatt Stück für Stück zu verschönern. Am Freitag, dem 21. Mai gibt´s ein Wildbienen-Spezial: die Kinder basteln Nisthilfen für Wildbienen, die sie dann für den Balkon oder Garten mitnehmen dürfen!

Das kostenlose Programm von ECHO e.V. richtet sich an Kinder ab 6 Jahren, es ist keine Anmeldung erforderlich! Die Teilnehmerzahl ist begrenzt und es gelten aktuellen Hygiene- und Abstandsregeln.

Bitte beachten!!! Im Fall, dass in München die Inzidenz über 100 liegt und die Corona-Notbremse „zieht“, kann die Naturwerkstatt nicht live im Garten der Grünwerkstatt stattfinden. Dann können die Kinder zuhause online zuschauen und zuhören und die Gartentipps ausprobieren: auf der Online-Plattform für KinderKultur: www.kiku-online.net.

NEU: Raku-Werkstatt im Sommer 2021

„Raku“ (楽焼) nennt sich eine spezielle Brenntechnik für Keramik aus Japan, die besonders für die traditionelle Teezeremonie entwickelt wurde. Dabei werden Werkstücke aus Ton zur Glasur in einem Gasbrennofen gebrannt. Die noch glühende Ware wird frisch aus dem Ofen in einen Behälter mit organischem Material wie Laub, Stroh oder Sägespänen gelegt. Durch den Rauch und den Sauerstoffentzug entstehen einzigartige und unvorhersehbare Farbeffekte!

Eine Einführung in die faszinierende Raku-Technik für Erwachsene bietet ECHO e.V. im Rahmen des Kursprogramms der „Grünen Akademie“ in der Grünwerkstatt. Die Künstler und Kunstpädagogen Olivia Hartig und Karl-Michael Brand geben an drei Freitagen im Frühjahr in ihrem Raku-Kurs Einblicke in die japanische Tonbrenn-Tradition. Im ersten Termin der Raku-Werkstatt am Freitag, 21. Mai wird getöpfert, am zweiten Termin am 18. Juni glasiert und am 30. Juli gebrannt.

Die drei Raku-Workshops finden jeweils freitags von 18 bis 20 Uhr in der Grünwerkstatt, Helsinkistr. 57, statt. Eine Anmeldung ist erforderlich unter office@echo-ev.de oder Telefon: 089-94304845. Die Teilnehmergebühr beträgt 15 Euro pro Kurs. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt und es gelten die aktuellen Abstands- und Hygieneregeln. Falls die Inzidenz in München vor den Terminen über 100 liegen und die Corona-Notbremse wirksam werden sollte, werden die Kurse verschoben.

Die Grünwerkstatt ist ein Raum für Ökologie und Nachhaltigkeit in der Messestadt Riem. Ihr regelmäßiges Programm bietet eine Plattform rund um das Grün. Seit 2016 ist ECHO e.V. als Partner des Baureferats, Abteilung Gartenbau, der offizielle Trägerverein der Grünwerkstatt.