Beiträge

Frühling in der Grünwerkstatt

Auch in der Messestadt Riem kehrt langsam, aber sicher der Frühling ein. In der Grünwerkstatt, dem Raum für Ökologie und Nachhaltigkeit in der Helsinkistr. 57, herrschen trotz Baugerüst und Dacharbeiten Frühlingsgefühle! Rings um die Insektennisthilfen auf dem Gelände von Grünwerkstatt und Quax, die im letzten Jahr in Kooperation mit der Deutschen Wildtierstiftung eingerichtet wurden, summt und brummt es: Die ersten Wildbienen sind eingezogen! Pelzige kleine Mauerbienen holen Pollen und legen in den Röhren im Holz ihre Nester an. Wichtig für sie: eine passende Bepflanzung mit vielen Frühblühern wie Lerchensporn, Traubenhyazinthe und Schlüsselblume, damit sie genug Futter finden.

 

Neu dazu kamen nun weitere Nistkästen für verschiedene Vogelarten: ein „Reihenhaus“ für Sperlinge, mehrere Kobel für Blau- und Kohlmeisen, eine Halbhöhle für Rotkehlchen, Bachstelze und Zaunkönig sowie ein Schlafkasten für Fledermäuse. Am Dach des Quax lädt ein Spezialkasten Turmfalken zum ungestörten Brüten ein. Futterstationen für Eichhörnchen ergänzen das Angebot für Wildtiere – sowie kleine Holzkästen mit Moos, Blättern und Zweigen, als Unterschlupf für Florfliegen, Ohrwürmer und Co. Im Herbst ist eine Igelwerkstatt in Kooperation mit dem Landesbund für Vogelschutz (LBV) geplant, wo eine Igelburg angelegt wird.

 

Ein weiterer Saisonstart: Die OIKOS-Naturvermittler-Ausbildung, die nach einem internen Testdurchlauf mit verschiedenen Partnern (u.a. Deutsche Wildtierstiftung und Gut Aiderbichl Akademie) in Serie gehen soll, hatte Mitte April ihren ersten richtigen Programmtag.

Grünwerkstatt und Quax: Wildbienenfreundlich!

Rund um die Grünwerkstatt, dem Raum für Ökologie und Nachhaltigkeit in der Messestadt Riem, soll es in Zukunft noch mehr summen und brummen: Hier gibt es jetzt neuen Wohnraum für Wildbienen! Von diesen einzelgängerischen Verwandten unserer Honigbiene haben Forscher alleine in München 210 verschiedene Arten nachgewiesen. Der Trägerverein ECHO e.V. hat gemeinsam mit der Deutschen Wildtier Stiftung ein Maßnahmenpaket umgesetzt, um die Außenanlagen bienenfreundlicher zu gestalten:

In einem Workshop haben Bewohner*innen der Messestadt mit Holz, Stängeln und Lehm ein großes Wildbienenhotel gestaltet. Das hängt nun im Garten der Helsinkistraße 65 – Messestädtler können dort vorbeikommen und den emsigen Bienen persönlich beim Nestbauen zusehen. Zu dem „Hotel“ kommt im Oktober ein über zwei Meter hoher Niststamm dazu, als Wohnraum für den Wildbienen-Nachwuchs.

Der Garten der Grünwerkstatt wurde mit Färberkamille, Glockenblumen, Natternkopf, Lerchensporn, Minze und Kugellauch „aufgerüstet“: als Nektar- und Pollenversorgung für hungrige Wildbienen. Krokusse und Traubenhyazinthen sollen im Frühjahr den ersten Fliegern Nahrung bieten.

Am Flachdach des benachbarten Quax, dem Zentrum für Freizeit und kulturelle Bildung, wurde in einem Pilotprojekt ein Sandbiotop für Bienen, die am Boden nisten, angelegt. Diese können am begrünten Dach nun ungestört ihre Niströhren im Sand graben. Zusätzlich informieren große Tafeln die Besucher von Quax und Grünwerkstatt über die interessanten und äußerst nützlichen Insekten.

All diese Maßnahmen, die auch vom Bezirksausschuss begrüßt wurden, sollen die Messestadt Riem attraktiver für geflügelte Besucher machen – ein nachhaltiger Beitrag zur Artenvielfalt, damit „München floriert!“.

Grünwerkstatt: Ökologie für die ganze Familie – Programm fürs 2. Halbjahr

Die Grünwerkstatt bleibt auch trotz Pandemie ein Raum für Ökologie und Nachhaltigkeit in der Messestadt Riem! Auch im zweiten Halbjahr können sich Erwachsene, aber auch Kinder und Jugendliche dort zu verschiedensten “grünen” Themen weiterbilden: von Wildbienen über Naturkosmetik, Kräuterwanderungen im Riemer Park, Töpfer- und Kochkurse und Reparaturcafés bis hin zu Kursen für achtsameres Leben mit Taiji oder Yoga.

Schauen Sie doch einfach mal rein, ob auch für Sie etwas dabei ist!

Wildbienen Film, Vortrag + Workshop am 3.+ 4. Juli

210 verschiedene Arten Wildbienen sind auf Münchens Grünflächen, in Parks und Gärten unterwegs – von denen werden im Sommer auch viele um die Grünwerkstatt, dem Raum für Ökologie und Nachhaltigkeit in der Messestadt Riem, summen und brummen! Denn ECHO e.V., der Trägerverein der Grünwerkstatt, ist 2020 eine Partnerschaft mit der Deutschen Wildtier Stiftung eingegangen und macht mit bei „München floriert!“ – mit Aktionen, die Wildbienen fördern!

Für Erwachsene und Jugendliche, die sich für Wildbienen interessieren, bieten die Deutsche Wildtier Stiftung zusammen mit ECHO e.V. im Juli zwei Veranstaltungen in der Grünwerkstatt, Helsinkistr. 57 an: Am Freitag, dem 3. Juli berichtet Kristin Böhm, Artenschutzexpertin der Deutschen Wildtier Stiftung, Wissenswertes über Wildbienen: Die Referentin geht dabei auf die hochinteressante Lebensweise der Bienen ein und erklärt, warum Wildbienen für die Bestäubung von Obst und Gemüse so wichtig sind. Eingeleitet wird der Vortrag von dem Film „Biene Majas wilde Schwestern“. Film und Vortrag beginnen um 18 Uhr und dauern inklusive Fragen bis etwa 20 Uhr.

Am Samstag, dem 4. Juli können Wildbienenfans mit Frau Böhm in einem praktischen Workshop von 10 bis 12 Uhr eigenhändig Nistkästen bauen – einen großen für den Garten den Grünwerkstatt und kleine zum Mitnehmen für Balkon und Garten. Dabei kommen für verschiedene Arten verschiedenen Materialien wie Holz, Bambus und Lehm zum Einsatz. Die Expertin gibt auch Tipps, welche Blumen besonders pollenreich und daher bienenfreundlich sind und wie man diese zuhause am besten pflanzen kann.

Beide Veranstaltungen sind kostenlos, wegen der begrenzten Teilnehmerzahl ist eine Anmeldung nötig unter Telefon 089-94304845 oder per E-Mail unter: office@echo-ev.de

Zusätzlich zu diesen Infoveranstaltungen werden im Quax, dem Zentrum für Freizeit und kulturelle Bildung, und der Grünwerkstatt die Außenanlagen noch bienenfreundlicher gestaltet und bepflanzt. Im Garten der Grünwerkstatt stellen neue Infotafeln wichtige Wildbienenarten und ihre Bedeutung als Bestäuber vor, Nisthölzer und -wände werden für den Bienen-Nachwuchs aufgestellt.

Das Angebot der Deutschen Wildtier Stiftung und ECHO e.V. soll die Messestadt Riem attraktiver für geflügelte Besucher machen – ein nachhaltiger Beitrag zur Artenvielfalt, damit „München floriert!“

Portfolio Einträge