„MINECRAFT“ für Mädchen am 15. Juli im Quax

Am Donnerstag, dem 15. Juli ist es wieder so weit: Mädchen dürfen im Videogame MINECRAFT mal selbst die Heldinnen sein! Im Spiel können sie fliegen, sich durch Wände hindurchbewegen und sogar an andere Orte beamen. Mädchen ab 12 Jahren können in der Reihe Girls Club Special von ECHO e.V. bei MINECRAFT in zufällig generierten Welten verschiedene Rohstoffe abbauen, daraus Bauwerke konstruieren und ihre Welt nach Belieben gestalten: Entweder im Überlebensmodus alle benötigten Rohstoffe sammeln oder im Kreativmodus unbegrenzt über Rohstoffe verfügen. Im Girls Club wird MINECRAFT zum kreativen Tool, um sich auszudrücken und eigene Ideen digital zu verwirklichen.

Zu MINECRAFT können Mädchen am Donnerstag, 15. Juli 2021 um 16 Uhr (bis 19 Uhr) ins Quax Jugendcafé in die Helsinkistr. 100 (Messestadt Riem) kommen. Für die Live-Veranstaltung gelten die aktuellen Hygiene- und Abstandregeln, bitte Ausweis mitbringen. Falls in München die Inzidenz über 100 liegen und die Corona-Notbremse „ziehen“ sollte, können die Mädchen online in einem Video-Tutorial mitmachen, und zwar auf der Online-Plattform www.kiku-online.net. Am 9.9. ist ein weiteres MINECRAFTs geplant.

Das partizipative Projekt MINECRAFT soll speziell Mädchen motivieren, sich kreativ-medial mit Themenbereichen auseinanderzusetzen, die sie beschäftigen, zu denen sie aber bislang keinen Zugang gefunden haben. Ziel des Projekts ist es, den Teilnehmerinnen diesen Zugang zu kreativen Äußerungsformen und Partizipationschancen zu eröffnen, indem man ihnen technische Hilfsmittel, aber auch Hilfe zum Erwerb der dafür nötigen Kompetenzen anbietet: digitale Kompetenz, Eigeninitiative, Entscheidungsfähigkeit, Flexibilität, Durchhaltevermögen, Kommunikations- und Kritikfähigkeit sowie kontextuelles Denken sollen gefördert werden, um auf spielerische Weise die Bildungs- und Teilnahmegerechtigkeit zu unterstützen.

Das kostenlose Angebot MINECRAFT von ECHO e.V. wird gefördert im Rahmen des medienpädagogischen Förderprogramms von Stadtjugendamt München und Netzwerk Interaktiv, www.kooperationsprojekte-muc.de.