Beiträge

Grünwerkstatt: Ökologie für Erwachsene Programm fürs 2. Halbjahr

Die Grünwerkstatt bleibt auch trotz Pandemie ein Raum für Ökologie und Nachhaltigkeit in der Messestadt Riem! Auch im zweiten Halbjahr können sich Erwachsene dort zu verschiedensten “grünen” Themen weiterbilden: von Wildbienen über Naturkosmetik, Kräuterwanderungen im Riemer Park, Töpfer- und Kochkurse und Reparaturcafés bis hin zu Kursen für achtsameres Leben mit Taiji oder Yoga.

Schauen Sie doch einfach mal rein, ob auch für Sie etwas dabei ist!

Johanniskraut, Königskerze und Co: Kräuterwanderung am 17.7.

Am Freitag, dem 17. Juli startet eine neue Veranstaltungsreihe von ECHO e.V. in der Grünwerkstatt, dem Raum für Ökologie und Nachhaltigkeit in der Messestadt. Dann lädt Pflanzenexpertin Michaela Fischer botanisch interessierte Erwachsene ein zu einer Kräuterwanderung im Riemer Park unter dem Motto: „Johanniskraut, Königskerze und Co“. Im Riemer Park wächst nämlich ein Reichtum an Pflanzen, von denen erstaunlich viele Wildkräuter essbar und von großem Wert für unsere Gesundheit sind. Michaela Fischer würzt ihre pflanzenkundlichen Führungen mit Pflanzengedichten und -liedern – als Zugabe für angehende Alchemist*innen und Kräuterhexen!

Die dreistündige Kräuterwanderung am 17. Juli beginnt um 17 Uhr, Treffpunkt ist die Grünwerkstatt, Helsinkistr. 57. Eine Anmeldung ist unter office@echo-ev.de oder 089/94304845 erforderlich. Der Teilnehmerbeitrag beträgt 15 Euro pro Person. Bei der Kräuterwanderung werden natürlich die aktuellen Hygiene- und Abstandsregeln beachtet.

In der Reihe sind weitere Kräuterwanderungen geplant: am Freitag, 7.8. zum Thema „Botanische Kostbarkeiten im Riemer Park“ und am Freitag, 18.9. mit Schwerpunkt spätsommerliche Blumen und Wildfrüchte.

Wildbienen Film, Vortrag + Workshop am 3.+ 4. Juli

210 verschiedene Arten Wildbienen sind auf Münchens Grünflächen, in Parks und Gärten unterwegs – von denen werden im Sommer auch viele um die Grünwerkstatt, dem Raum für Ökologie und Nachhaltigkeit in der Messestadt Riem, summen und brummen! Denn ECHO e.V., der Trägerverein der Grünwerkstatt, ist 2020 eine Partnerschaft mit der Deutschen Wildtier Stiftung eingegangen und macht mit bei „München floriert!“ – mit Aktionen, die Wildbienen fördern!

Für Erwachsene und Jugendliche, die sich für Wildbienen interessieren, bieten die Deutsche Wildtier Stiftung zusammen mit ECHO e.V. im Juli zwei Veranstaltungen in der Grünwerkstatt, Helsinkistr. 57 an: Am Freitag, dem 3. Juli berichtet Kristin Böhm, Artenschutzexpertin der Deutschen Wildtier Stiftung, Wissenswertes über Wildbienen: Die Referentin geht dabei auf die hochinteressante Lebensweise der Bienen ein und erklärt, warum Wildbienen für die Bestäubung von Obst und Gemüse so wichtig sind. Eingeleitet wird der Vortrag von dem Film „Biene Majas wilde Schwestern“. Film und Vortrag beginnen um 18 Uhr und dauern inklusive Fragen bis etwa 20 Uhr.

Am Samstag, dem 4. Juli können Wildbienenfans mit Frau Böhm in einem praktischen Workshop von 10 bis 12 Uhr eigenhändig Nistkästen bauen – einen großen für den Garten den Grünwerkstatt und kleine zum Mitnehmen für Balkon und Garten. Dabei kommen für verschiedene Arten verschiedenen Materialien wie Holz, Bambus und Lehm zum Einsatz. Die Expertin gibt auch Tipps, welche Blumen besonders pollenreich und daher bienenfreundlich sind und wie man diese zuhause am besten pflanzen kann.

Beide Veranstaltungen sind kostenlos, wegen der begrenzten Teilnehmerzahl ist eine Anmeldung nötig unter Telefon 089-94304845 oder per E-Mail unter: office@echo-ev.de

Zusätzlich zu diesen Infoveranstaltungen werden im Quax, dem Zentrum für Freizeit und kulturelle Bildung, und der Grünwerkstatt die Außenanlagen noch bienenfreundlicher gestaltet und bepflanzt. Im Garten der Grünwerkstatt stellen neue Infotafeln wichtige Wildbienenarten und ihre Bedeutung als Bestäuber vor, Nisthölzer und -wände werden für den Bienen-Nachwuchs aufgestellt.

Das Angebot der Deutschen Wildtier Stiftung und ECHO e.V. soll die Messestadt Riem attraktiver für geflügelte Besucher machen – ein nachhaltiger Beitrag zur Artenvielfalt, damit „München floriert!“

Wieder Reparaturcafe in der Grünwerkstatt!

Am Samstag, 18. Juli 2020 findet in der Grünwerkstatt, Helsinkistr. 57 erstmals nach der Schließung wieder ein Reparaturcafe statt – von 15 bis 17 Uhr und natürlich unter Beachtung der aktuellen Hygiene- und Abstandsregeln!

Bitte beachten: Der für 27. Juni geplante Termin muss leider entfallen!

Alte Dinge zu reparieren, anstatt sie wegzuwerfen und etwas Neues anzuschaffen – so können wertvolle Ressourcen geschont werden, was den Geldbeutel schont und unserer Umwelt durch Vermeidung von Müll hilft. Manchmal ist es kinderleicht, Dinge selbst zu reparieren – man braucht nur jemanden, der weiß wie`s geht und dann Tipps sowie das passende Werkzeug an die Hand gibt. Unsere Fachleute im Reparaturcafé helfen vor Ort dabei, gemeinsam mit dem Eigentümer Lösungen zu finden, und geben gerne Anleitung zur Selbsthilfe. Dabei kann auch nach Herzenslust gefachsimpelt werden. Auch mit von der Partie: unsere Expertin für Schneider- und Näharbeiten! Also nicht nur Pürierstäbe, Toaster, andere elektronische Geräte, oder auch kleinere Reparaturen an Fahrrädern, sondern auch alte Kleidungsstücke stehen im Reparaturcafé auf der Agenda!

Das Reparaturcafe ist eine kostenlose Veranstaltung ohne Anmeldung. Es findet unter Beachtung der aktuellen Hygiene- und Abstandregeln mit begrenzter Teilnehmerzahl in der Grünwerkstatt, Helsinkistr. 57 statt, bei schönem Wetter im Freien.

 

 

„Walk and talk!“ im Riemer Park am 16. Juni

Mit dem neuen Freiluft-Angebot „Walk and talk!“ startet die Ökopädagogin Monica Kiss von Habsburg das Erwachsenen-Programm von ECHO e.V. in der Grünwerkstatt. Am Dienstag, dem 16. Juni 2020 lädt sie Erwachsene und Eltern ein, die ökologisch bewusst und nachhaltig leben wollen: zum Gesprächsspaziergang in den Riemer Park! Im Grünen wird sie von 13.30 bis 15 Uhr mit den Teilnehmern diskutieren: Wie können wir als Vorbild für unsere Kinder nachhaltig leben? Treffpunkt für „Walk and talk“ ist die Grünwerkstatt in der Helsinkistr. 57. Eine Anmeldung ist unter office@echo-ev.de oder 089/94304845 erforderlich. Der Teilnehmerbeitrag beträgt 5 Euro pro Person. Beim Gesprächsspaziergang werden natürlich die aktuellen Hygiene- und Abstandsregeln beachtet.

Die Grünwerkstatt ist ein Raum für Ökologie und Nachhaltigkeit in der Messestadt Riem und eine Plattform rund um das Grün. Ihr regelmäßiges Programmangebot, die „Grüne Akademie“, richtet sich an Erwachsene. Seit 2016 ist ECHO e.V. als Partner des Baureferats, Abteilung Gartenbau, der offizielle Trägerverein der Grünwerkstatt.

Messe München stellt vollständig auf Ökostrom um

Messe München stellt vollständig auf Ökostrom um –
weiterer Baustein des nachhaltigen Handeln

Ab Januar 2020 stellt die Messe München komplett auf rein regenerativ erzeugten Strom um und geht damit einen weiteren Schritt in Richtung klimaneutralem Handeln. Schon in den vergangenen Jahren war mehr als die Hälfte des Strombedarfs aus erneuerbaren Energiequellen gedeckt worden. „Jetzt haben wir auf 100 Prozent umgestellt, was eine weitere beträchtliche CO2-Einsparung zur Folge haben wird“, erläutert Klaus Dittrich, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe München.

  • 100 Prozent Ökostrom auf dem gesamten Messegelände in München-Riem
  • Einsparung von jährlich 6.400 Tonnen CO2
  • Messe München Vorreiter in Sachen Nachhaltigkeit

Der durchschnittliche Strombedarf der Messe München am Standort München-Riem entspricht dem von rund 9.100 Münchner Zwei-Personen-Haushalten. Durch die vollständige Umstellung auf regenerativ erzeugten Strom spart die Messe München jährlich rund 6.400 Tonnen CO2 ein. Die Bedeutung der Maßnahme erklärt sich am besten, wenn man die Zahl der Bäume zugrunde legt, die es benötigt, um das schädliche Kohlendioxid aus der Luft zu binden. Geht man davon aus, dass zur Kompensation von einer Tonne CO2 im Jahr rund 80 Bäume benötigt werden, dann entspricht die künftige Einsparung auf dem Messegelände der Leistung von rund 511.500 Bäumen im Jahr. „Das sind Zahlen, die uns schon ein wenig stolz machen“, freut sich Dittrich, der weiter ausführt: „Die Messe München als einer der international führenden Messeveranstalter hat weltweit eine hohe Strahlkraft. Sowohl in ihrem Handeln als auch auf ihrem Gelände ist sie der Nachhaltigkeit in besonderer Weise verpflichtet. Mit der Umstellung auf Ökostrom gehen wir hier einen weiteren Schritt in Richtung klimaneutralem Handeln.“

STADTWERKE MÜNCHEN ALS PARTNER
Die Umstellung auf Ökostrom ist eine zentrale Maßnahme für mehr Nachhaltigkeit. Die Messe München hat sich für den M-Ökostrom der Stadtwerke München entschieden, der transparent belegbar ausschließlich aus regenerativen Energiequellen produziert wird. Im Raum München sind dies vor allem Wasserkraftwerke sowie Photovoltaik- und Geothermie-Anlagen. Biogas und Windkraft spielen derzeit noch eine eher untergeordnete Rolle.

DER NACHHALTIGKEIT VERPFLICHTET
Für die Messe München gehören unternehmerischer Erfolg und verantwortungsvolles Handeln unmittelbar zusammen. Das Unternehmen setzt sich für den Umwelt- und Klimaschutz ein sowie für die Schonung von Ressourcen. Als erstes Messegelände der Welt wurde die Messe München durch den TÜV SÜD mit dem Zertifikat „Energieeffizientes Unternehmen“ ausgezeichnet. Beispielhaft für den hohen Nachhaltigkeitsanspruch des Unternehmens beim Betrieb des Messegeländes sind auch die Photovoltaik-Anlagen auf den Messedächern, ein mit Erdgas betriebenes Blockheizkraftwerk sowie ein ausgeklügeltes System zur Regenwasserversickerung zur Entlastung der Kanalisation. Teile des Messegeländes werden mit Erdwärme beheizt. Schon heute ist die Messe München Unterzeichnerin des fairpflichtet Nachhaltigkeitskodex, der mit zehn Leitsätzen die Nachhaltigkeit bei der Organisation und Durchführung von Veranstaltungen fokussiert.

 

Reparaturcafé in der Grünwerkstatt

Alte Dinge reparieren, anstatt sie wegzuwerfen und etwas Neues anzuschaffen? Das hilft, wertvolle Ressourcen zu schonen – und zusätzlich auch unseren Geldbeutel! Außerdem nützt es der Umwelt durch die Vermeidung von Müll. Manchmal ist es kinderleicht, Dinge selbst zu reparieren – man braucht nur jemanden, der weiß, wie`s geht und dann Tipps sowie das passende Werkzeug an die Hand gibt.

Unsere Fachleute von ECHO e.V. und dem Team um Martin Schlang helfen am Samstag, dem 28. September im Reparaturcafé in der Grünwerkstatt dabei, gemeinsam mit dem Eigentümer Lösungen zu finden, und geben gerne Anleitung zur Selbsthilfe. Dabei kann auch nach Herzenslust gefachsimpelt werden. Auch mit von der Partie: unsere Expertin für Schneider- und Näharbeiten! Also nicht nur Pürierstäbe, Toaster, andere elektronische Geräte, oder auch kleinere Reparaturen an Fahrrädern, sondern auch alte Kleidungsstücke stehen im Reparaturcafé auf der Agenda!

Samstag, 23.11., 15:00 – 17:00
ohne Anmeldung, kostenlos
Ort: Grünwerkstatt, Helsinkistr. 57

weitere Termine: Samstag, 14.12., 15:00 – 17:00

Mit freundlicher Unterstützung der Deutschen Postcode Lotterie!

Sushi-Maki: Kochkurs am 25.10. in der Grünwerkstatt

Die Reihe „Traditionell und modern natürlich kochen“ verbindet unter anderem mit althergebrachten Techniken aus Omas Küche die Schonung natürlicher Ressourcen mit einem exklusiven Geschmackserlebnis. Am Freitag, dem 25. Oktober 2019 von 18 bis 20 Uhr geht es in der Grünwerkstatt (Helsinkistr. 57) um die Herstellung der beliebten japanischen Partyhäppchen: „Japanisch: Maki Sushi“!

Der Kochkurs von ECHO e.V. wird von Monica Kiss von Habsburg und Daniel Kammerl geleitet. Eine Anmeldung ist erforderlich unter: office@echo-ev.de oder Telefon 089-94304845.
Der Teilnehmerbetrag beträgt 5 Euro.

Die Grünwerkstatt ist ein Raum für Ökologie und Nachhaltigkeit im Riemer Park und eine Plattform rund um das Grün. In ihrem regelmäßigen Kursprogramm für Erwachsene, der „Grünen Akademie“, bietet sie neben Koch- auch Garten- und Zeichenkurse an.

Seit 2016 ist Echo e.V. als Partner des Baureferats, Abteilung Gartenbau, der offizielle Trägerverein der Grünwerkstatt.