Beiträge

Erste Etappe beim Online-Gesundheitswegweiser Riem geschafft

„Sowas könnten wir in unserem Stadtteil gut gebrauchen“ – einen besseren Überblick über medizinische Versorgungseinrichtungen und Dienstleister auch in der Messestadt-Riem haben sich sowohl die Fachkräfte als auch Bewohner*innen bei der Bedarfserhebung im Zuge des Projekts „München – gesund vor Ort“ gewünscht.

Bis zu den Sommerferien haben jeweils zwei Mitarbeiter*innen von „MAGs – Münchner Aktionswerkstatt Gesundheit“ relevante Praxen und Dienstleister auch im Projektgebiet Riem aufgesucht, um Daten für eine Eintragung in den Online-Gesundheitswegweiser zu erfassen. Zurzeit werden alle Rückmeldungen aufgenommen und die Angaben der verschiedenen Einrichtungen für
den nächsten Schritt aufbereitet.

Wer Teil des Gesundheitswegweisers werden will und den Erhebungsbogen noch nicht zurückgeschickt hat, kann dies jetzt noch tun. Wann genau der Gesundheitswegweiser für Riem online geht, ist leider noch nicht sicher zu sagen. Aufgrund der Mehrfachbelastung der Mitarbeiter*innen im RGU durch das Coronavirus hat sich der geplante Zeitpunkt der Websitefreigabe verschoben.

Der Online-Gesundheitswegweiser ist eine Internetseite, auf der Adressen und Zusatzinformationen von gesundheitsbezogenen Einrichtungen für jeden Stadtteil zusammengestellt werden. Neben den Adressen von Ärzten, Praxen und Beratungsstellen werden auch Fachgeschäfte und Dienstleister aufgenommen, die für die Suchenden einen Mehrwert bieten, beispielsweise in Form von Fremdsprachenkenntnissen, barrierefreiem Zugang, Still- und/oder Wickelmöglichkeiten, Hausbesuchen, Fahr- oder Bringdiensten, Kinderbetreuung usw. Gelistet werden z.B. auch soziale Einrichtungen mit offenen, regelmäßigen gesundheitsförderlichen Angeboten wie Gedächtnistraining oder Gymnastik. Für Bewohner*innen ohne Internetzugang sollen zudem  Anlaufstellen, die sie zukünftig bei der Suche geeigneter Angebote unterstützen, vor Ort gewonnen werden.

Der Gesundheitswegweiser ist Teil des von der AOK-Bayern – Die Gesundheitskasse geförderten Projekts „München – gesund vor Ort“ und wird in Zusammenarbeit mit MAGs, der Münchner  ktionswerkstatt Gesundheit, erstellt.

Weitere Informationen zu den Aufnahmemöglichkeiten für Ärzte, Apotheken und anderen Gesundheitsdienstleistern in den Projektstadtteilen erteilt Meike Schmidt (MAGs) per Mail (m.schmidt@mags-muenchen.de) oder telefonisch unter 089 53295654.