Beiträge

Kostenlose Patientenberatung in der Messestadt und in Riem

Beratung zu:

  • Rechte als Patient*in
  • Verdacht auf Behandlungsfehler
  • Probleme mit der Krankenkasse
  • Fragen zum Versicherungsschutz
  • Ärger mit Ärzten oder Krankenhäusern
  • Privat zu zahlende Leistungen
  • Zuzahlungen und Härtefallregelungen
  • Probleme beim Zahnarzt, Zahnersatz oder Kosten
  • Orientierung im Gesundheitswesen

Alle Beratungen werden anonym und datengeschützt behandelt.
______________________________________________________________

In der Messestadt jeden 4. Dienstag im Monat von 10 bis 13 Uhr:
27.7.2021
24.8.2021
28.9.2021
26.10.2021
23.11.2021

Wir bitten um telefonische Anmeldung: 089 – 18913724. Keine Kosten!

Ort: Nachbarschaftstreff Heinrich trifft Böll, Heinrich-Böll-Str. 69, 81829 München
Anfahrt: U-Bahnhof Messestadt Ost Bus 190 Richtung Riem bis Haltestelle Mutter Theresa Straße

Ansprechpartnerinnen für die Messestadt:
für den Gesundheitsladen München e.V.:
Adelheid Schulte-Bocholt, E-Mail: adelheid.schulte-bocholt@gl-m.de
für den Nachbarschaftstreff:
Frau Angela Pritschet, Tel.: 089 – 23 17 16 – 7970

______________________________________________________________

in Riem jeden 2. Dienstag im Monat von 10 bis 13 Uhr
13.7.2021
10.8.2021
14.9.2021
12.10.2021
9.11.2021
14.12.2021

Wir bitten um telefonische Anmeldung: 089 – 18913724 Keine Kosten!

Ort: Familien- und Beratungszentrum Riem
, Mittbacher Straße 15 81829 München
Anfahrt: Sie finden uns nur 3 Minuten von der S-Bahn-Station Riem entfernt

Unser Beratungs-Angebot in der Riem ist eine Kooperation mit dem Familien- und Beratungszentrum Riem und dem Projekt der Landeshauptstadt München „München – gesund vor Ort“.

Ansprechpartnerinnen für Riem:
für den Gesundheitsladen München e.V:
Adelheid Schulte-Bocholt, E-Mail: adelheid.schulte-bocholt@gl-m.de
für das Familienzentrum: Frau Anita Arndt, Tel.: 089 – 9438 148 – 20

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Veranstalter: Gesundheitsladen München e.V.
Astallerstr. 14, 80339 München, http://www.gl-m.de/

Mit Unterstützung der Landeshauptstadt München, Gesundheitsreferat