Schatzkiste für Lehrkräfte: Online-Plattform für KinderKultur

Die Schulen sind in Bayern immer noch im Lockdown und voraussichtlich bis zum 14. Februar 2021 geschlossen. Die allermeisten Schulkinder sitzen zuhause. Wie können Lehrer*innen ihre Schulklassen mit pädagogisch wertvollem und gleichzeitig unterhaltsamem Material versorgen? Das geht ganz einfach – mit der Online-Plattform für KinderKultur. Die Produzenten der Plattform ECHO e.V. und PA/SPIELkultur e.V. haben die auf www.kiku-online.net veröffentlichten Beiträge für den pädagogischen Gebrauch an Schulen, Kitas und Bildungseinrichtungen freigegeben: Über 350 Aktionen, Anleitungen und Tipps sind als sogenannte „Open Educational Resources“ gekennzeichnet. Da gibt es zum Beispiel Tipps für eigenaktive Bastel- und Kunstaktionen, Videoclips mit kindgerechten Fitness-Übungen für zuhause, Podcasts mit vorgelesenen und vorgespielten Kinderbüchern und jede Menge Rätselspaß. Für die Größeren bietet KiKu Tutorials, wie man Trickfilme in Eigenregie aufnimmt, mit Smartphone-Apps ein Fototagebuch gestaltet oder mit Stop-Motion coole Zaubertricks filmen kann.

Fast alle Inhalte auf KiKu sind damit unter der freien Creative Commons (CC)-Lizenz veröffentlicht – und können somit als Lehr- und Lernmaterialien nichtkommerziell weitgehend frei verwendet werden. Das bedeutet: Lehrer*innen und Erzieher*innen können sie zum Beispiel beliebig kopieren, weiterverbreiten und nach eigenen Anforderungen bearbeiten – sofern sie den Namen der Quelle nennen. Das dürfte Lehrkräfte und Schulen in ihrer Aufgabe unterstützen und entlasten.

Das kostenlose Online-Angebot der Plattform für KinderKultur gibt es seit dem ersten Lockdown im April 2020. KiKu ist eine Gemeinschaftsproduktion von ECHO e.V. und PA/SPIELkultur e.V. im Auftrag des Stadtjugendamts der Landeshauptstadt München.

Online-Fotodoku zum neuen Bildungscampus der Messestadt

In der Messestadt Riem entsteht auf einem etwa drei Hektar großen Baugrundstück nördlich der Joseph-Wild-Straße ein Bildungscampus mit einem sechszügigen Gymnasium, einer fünfzügigen Realschule einschließlich der notwendigen Sporthallen und eines Schulschwimmbads. Südlich der Joseph-Wild-Straße ist auf einem etwa 3,5 Hektar großen Grundstück ein Sportpark mit einem Rasengroßspielfeld, zwei Kunstrasenspielfeldern, zwei Allwetterplätzen und den notwendigen Betriebsräumen für außerschulische Freisportnutzung vorgesehen. Die Inbetriebnahme ist mit dem Beginn des Schuljahres 2022/23 im IV. Quartal 2022 geplant. Den Bebauungsplan (Planteil) findet man im RIS unter folgendem Link.

Wie schon bei einigen vorangegangenen Bauvorhaben im Münchner Stadtbezirk Trudering-Riem begleitet der Fotograf Benno Steuernagel-Gniffke auch dieses Bauvorhaben über die Bauzeit hin fotografisch. Seine atmosphärischen Bilder der Mammutbaustelle können Sie, eingeteilt nach Bauabschnitten, in neuen Online—Fotoalben bewundern:

Bau des Bildungscampus und Sportparks in der Messestadt Riem
Teil 1 ab Oktober 2019: https://tinyurl.com/Bau-Bildungscampus-Messestadt

Bau des Bildungscampus und Sportparks in der Messestadt Riem
Teil 2 ab 08.01.2021: https://tinyurl.com/Bau-BCR-Teil-2

Wohnbebauung Piederstorfer Gelände („Alexisquartier“)
Teil 1 ab 15.12.2018: https://tinyurl.com/Bau-Alexisquartier-Teil1

Wohnbebauung Piederstorfer Gelände („Alexisquartier“) –
Teil 2 ab 02.01.2020: https://tinyurl.com/Bau-Alexisquartier-Teil2

Wohnbebauung Piederstorfer Gelände („Alexisquartier“)
Teil 3 ab 07.01.2021: https://tinyurl.com/Bau-Alexisquartier-Teil3

Kontakt zum Fotografen: gniffke-abct@gmx.de

Messestadt West bekommt „Blaue Zone“: eingeschränktes Halteverbot!

Parkplätze alle besetzt?
Das kann ein Ärgernis sein, besonders, wenn die parkenden Autos eigentlich eigene Tiefgaragen-Stellplätze haben und die Halter nur aus Bequemlichkeit die öffentlichen Parkgelegenheiten zustellen. Damit soll jetzt auch im 4. Bauabschnitt der Messestadt, also westlich der Helsinkistraße bis zur alten Tribüne, Schluss sein. Denn dort herrscht ein hoher Parkdruck: Nicht nur Bewohnerinnen und Bewohner wollen auf der Straße parken, sondern auch Messebesucher und Aussteller, Besucher der RiemArcaden, des Riemer Parks oder des Riemer Sees.

Bezirksausschuss leitet Beschwerde weiter
Aufgrund von mehreren Beschwerden wegen dieser problematischen Parksituation an den Bezirksausschuss des Stadtbezirkes 15 – Trudering-Riem hat sich das zuständige Baureferat nun dazu geäußert. Noch in der ersten Jahreshälfte 2021 ist geplant, die Straßenzüge, wie bereits in der Messestadt Ost geschehen, als Zonenhaltverbot auszuweisen. Die Straßen werden dann offiziell als „Blaue Zone“ beschildert und markiert. Das Baureferat hat versprochen, alle Vorkehrungen so in die Wege zu leiten, dass die Maßnahme „zeitnah“ nach Beendigung der Winterperiode 2021 umgesetzt werden kann.

Was bedeutet „blaue Zone“?
Das „Zonenhaltverbot“ bedeutet: Im gesamten Bereich des Zonenhaltverbotes gilt grundsätzlich das eingeschränkte Haltverbot, bei dem Sie nur zum Ein- und Aussteigen, Be- und Entladen sowie bis zu drei Minuten halten dürfen. Kurzparkmöglichkeiten bestehen überall dort, wo man die mit blauen Strichen gekennzeichneten Parkplätze sieht. Alle Einzelheiten zur Blauen Zone finden Sie hier.

Eingeschränktes Haltverbot
Täglich von 9 bis 18 Uhr ist dort das Parken mit Parkscheibe für zwei Stunden erlaubt. Täglich von 18 bis 9 Uhr ist das Parken frei und ohne Zeitbegrenzung erlaubt. Bitte denken Sie also daran: An den nicht gekennzeichneten Straßenstellen gilt rund um die Uhr an allen Tagen das eingeschränkte Haltverbot!

 

Eins zu eins mit den Tieren: Angebot für Familien im Lockdown!

Liebe Kinder, liebe Eltern,

was machen Kinder im Lockdown, die mit ihrer Familie mal wieder an die frische Luft zum Spielen wollen? Die „ihre“ Ziegen am Abenteuerspielplatz neben dem Quax in der Messestadt vermissen? Die Lust haben, zu klettern, zu schaukeln, Ball zu spielen? Für sie hat das Team von ECHO e.V. die Lösung!

Das Team von Quax/ECHO e.V. sperrt die Tore des Abenteuerspielplatzes exklusiv für euch auf! Damit ihr mit eurer Familie mal wieder ein paar schöne Momente im geschützten Umfeld erleben könnt. Interessiert?
Was müsst ihr tun?

Schreibt uns an: einszueins@kiku-online.net
Mit dem Betreff: Eins zu eins mit den Tieren

Und fragt einen Termin bei uns an! Buchungszeiten sind:
Dienstag, Donnerstag und Freitag, 15:00 – 16:00
Dienstag, Donnerstag und Freitag, 16:00 – 17:00
Ort: Abenteuerspielplatz neben dem Quax. Helsinkistr. 100

Bitte beachtet: Es ist gelten die allgemeinen Regeln zum Infektionsschutz! Das heißt: Das Angebot gilt jeweils nur für einen Haushalt. Freunde und Verwandte treffen, die nicht bei euch leben, ist aber leider nicht möglich! Bitte bestätigt uns, dass ihr in den letzten 14 Tagen wissentlich keinerlei Kontakt zu Covid-19-Erkrankten hattet!

Ihr werdet dann nach Terminbestätigung von uns am Gartentor (bitte mit Mundschutz!) abgeholt und eingelassen. Und könnt dann eine schöne Stunde mit Spielen und den Tieren verbringen. Gerne dürft ihr natürlich Karotten für die Ziegen mitbringen 😊😊

Das Angebot beschränkt sich nur auf den Bereich des Abenteuerspielplatzes. Leider ist die Benutzung der sanitären Anlagen im „Quax“ nicht möglich!

Bitte kommt pünktlich zu eurem Termin und überzieht nicht ungefragt die Buchungszeit. Wir brauchen ein bisschen Zeit zwischen den Terminen, um die Spielgeräte zu desinfizieren, und möchten vermeiden, dass ihr am Tor mit anderen Familien warten müsst.

Die Tiere und natürlich der Frank und das gesamte ASP-Team freuen sich auf euch!

 

Erste Etappe beim Online-Gesundheitswegweiser Riem geschafft

„Sowas könnten wir in unserem Stadtteil gut gebrauchen“ – einen besseren Überblick über medizinische Versorgungseinrichtungen und Dienstleister auch in der Messestadt-Riem haben sich sowohl die Fachkräfte als auch Bewohner*innen bei der Bedarfserhebung im Zuge des Projekts „München – gesund vor Ort“ gewünscht.

Bis zu den Sommerferien haben jeweils zwei Mitarbeiter*innen von „MAGs – Münchner Aktionswerkstatt Gesundheit“ relevante Praxen und Dienstleister auch im Projektgebiet Riem aufgesucht, um Daten für eine Eintragung in den Online-Gesundheitswegweiser zu erfassen. Zurzeit werden alle Rückmeldungen aufgenommen und die Angaben der verschiedenen Einrichtungen für
den nächsten Schritt aufbereitet.

Wer Teil des Gesundheitswegweisers werden will und den Erhebungsbogen noch nicht zurückgeschickt hat, kann dies jetzt noch tun. Wann genau der Gesundheitswegweiser für Riem online geht, ist leider noch nicht sicher zu sagen. Aufgrund der Mehrfachbelastung der Mitarbeiter*innen im RGU durch das Coronavirus hat sich der geplante Zeitpunkt der Websitefreigabe verschoben.

Der Online-Gesundheitswegweiser ist eine Internetseite, auf der Adressen und Zusatzinformationen von gesundheitsbezogenen Einrichtungen für jeden Stadtteil zusammengestellt werden. Neben den Adressen von Ärzten, Praxen und Beratungsstellen werden auch Fachgeschäfte und Dienstleister aufgenommen, die für die Suchenden einen Mehrwert bieten, beispielsweise in Form von Fremdsprachenkenntnissen, barrierefreiem Zugang, Still- und/oder Wickelmöglichkeiten, Hausbesuchen, Fahr- oder Bringdiensten, Kinderbetreuung usw. Gelistet werden z.B. auch soziale Einrichtungen mit offenen, regelmäßigen gesundheitsförderlichen Angeboten wie Gedächtnistraining oder Gymnastik. Für Bewohner*innen ohne Internetzugang sollen zudem  Anlaufstellen, die sie zukünftig bei der Suche geeigneter Angebote unterstützen, vor Ort gewonnen werden.

Der Gesundheitswegweiser ist Teil des von der AOK-Bayern – Die Gesundheitskasse geförderten Projekts „München – gesund vor Ort“ und wird in Zusammenarbeit mit MAGs, der Münchner  ktionswerkstatt Gesundheit, erstellt.

Weitere Informationen zu den Aufnahmemöglichkeiten für Ärzte, Apotheken und anderen Gesundheitsdienstleistern in den Projektstadtteilen erteilt Meike Schmidt (MAGs) per Mail (m.schmidt@mags-muenchen.de) oder telefonisch unter 089 53295654.

Spielewerkstatt am 4.12. im 65 Grad Ost entfällt!!!

Leider muss die Spielewerkstatt am Freitag, 4. Dezember im 65 Grad Ost entfallen!

Gesund, aktiv und kompetent in Riem – Qualifizierung zur Gesundheitslotsin 

Im Rahmen eines Projekts zur Gesundheitsförderung und Prävention in Riem werden ab sofort Teilnehmerinnen für eine Qualifizierung als Gesundheitslotsin gesucht.

Gesundheitslotsinnen sind Multiplikatorinnen für Gesundheitsförderung und Prävention für junge Frauen, schwangere Frauen und Mütter mit kleinen Kindern in Riem und Messestadt Riem.

Gesundheitslotsinnen …

… stärken ihre Gesundheitskompetenz
… arbeiten vorsorgend
… nutzen ihre Ortskenntnisse im Stadtteil
… knüpfen und pflegen Kontakte
… sind vertrauensvolle Ansprechpartnerinnen
… ermuntern andere Frauen, die eigene Gesundheitskompetenz zu stärken
… arbeiten zusammen mit Gesundheitseinrichtungen und sozialen Einrichtungen
… werden geschult und erhalten ein Zertifikat

Wir suchen

  • Junge Frauen
  • Schwangere Frauen
  • Mütter mit Kindern

Die Teilnahme von ALG-II-Bezieherinnen wird vom Jobcenter begrüßt.

Ihre Einsatzmöglichkeiten mit dem Zertifikat Qualifizierte Gesundheitslotsin

  • Einsatz als Multiplikatorin in verschiedenen Einrichtungen im Stadtteil
  • Nutzung der vorhandenen Ressourcen im Quartier zur Gesundheitsförderung
  • Wissen an andere weitergeben
  • Unterstützung von anderen Frauen in der Förderung der Gesundheitskompetenz
  • Eigenverantwortliche Kontaktaufnahme zu Einrichtungen
  • Eigenverantwortliches Durchführen von Angeboten und Anleiten von Gruppen
  • Bezahlung als Honorarkraft

Dauer

Der theoretische und praktische Unterricht findet vom 8. Dezember 2020 bis 6. März 2021 dienstags und samstags von 9.30 bis 12.45 Uhr statt. Kinderbetreuung ist möglich.

Informationen zur Anmeldung

Für ein ausführliches Informations- und Aufnahmegespräch vereinbaren Sie bitte einen Termin mit Frau Achtner unter Telefon: 0176 40 70 02 48 oder per E-Mail: riemgl@donnamobile.org

Projektleitung: Julia Achtner

Donna Mobile AKA e.V.
Landsberger Straße 45a
80339 München
089 50 50 05

Winterspecial im Abenteuerspielplatz am 1. Dezember

Winterzeit am Abenteuerspielplatz: Wenn die Luft draußen frisch und knackig kalt ist und vielleicht sogar Schneeflocken rieseln und Bäume und Ziegen einzuckern, laden wir alle Kinder und Familien herzlich ein – zum Winterspecial im ASP! Am Dienstag, 1. Dezember 2020 öffnet der Abenteuerspielplatz (ASP) von ECHO e.V. von 15 bis 18:30 Uhr in der Messestadt Riem seine Tore. Alle Kinder und Erwachsenen dürfen dann im Gelände neben dem Quax, dem Zentrum für Freizeit und kulturelle Bildung der Helsinkistr. 100 vorbeikommen, um bei knisterndem Lagerfeuer Musik und Kinderpusch zu genießen. Da werden die nicht nur die Hasen und Ziegen Augen machen!

Für das offene Winterspecial ist keine Anmeldung notwendig, die Teilnehmerzahl auf dem Gelände ist aber aufgrund Infektionsschutzes beschränkt. Natürlich gelten auch im ASP die aktuellen Abstands- und Hygieneregeln, Kinder und Erwachsene mit Covid19-Symptomen dürfen den ASP nicht betreten. Bei schlechtem Wetter fällt das Winterspecial leider aus!

Unsere neuen Ziegen und das gesamte ASP-Team freuen sich auf alle Besucher!