Pfingstferien-Special „Kunst, dass die Fetzen fliegen“: noch Plätze frei!

In den Pfingstferien stand bei ECHO e.V. eine besondere Ferienfreizeit für Kinder und Jugendliche auf dem Programm: eine Abenteuerreise nach Italien. Leider machen die Einreisebestimmungen in Covid-Zeiten eine Reise nach Italien momentan unmöglich. Aber keine Bange, es gibt einen tollen Ersatz: „Kunst, dass die Fetzen fliegen – eine italienische Woche in Riem“! Hier dreht sich alles um Kunst, Natur, Spiel und Spaß!

In der Grünwerkstatt, dem angrenzenden Riemer Park und im ECHO-Kunstmobil versuchen wir, mit verschiedenen Techniken unsere eigenen künstlerischen Erfahrungen zu machen: Zeichnen, Malen, Modellieren, Fotografieren und Collagieren! Ausgerüstet mit jeder Menge Material und verschiedenen Vorschlägen entscheiden wir als Gruppe gemeinsam, was in der Werkstatt passiert und was wir unternehmen. Im Garten der Grünwerkstatt gibt’s viel Platz für alle möglichen Spiel- und Sportaktionen oder einfach nur zum Rumhängen – überarbeiten wollen wir uns natürlich auch nicht. Außerdem kochen wir gemeinsam, und zwar möglichst italienisch: Buon appetito!

Die Ferienfreizeit „Kunst, dass die Fetzen fliegen – eine italienische Woche in Riem“ für Münchner Kinder von 9 bis 15 Jahren findet in den Pfingstferien von Dienstag, 25. Mai bis Freitag, 28. Mai statt, jeweils von 8 bis 16 Uhr. Die Kosten betragen € 74 inklusive Verpflegung. Es ist eine Ermäßigung möglich, nämlich € 32 bei mittlerem/geringem Einkommen und € 14 bei Leistungsbezug. Ort der Ferienfreizeit ist die Grünwerkstatt in der Helsinkistr. 57, Messestadt Riem.

Noch sind Plätze frei! Die Anmeldung ist bis Freitag, 7. Mai 2021 unter office@echo-ev.de oder 089/94304845 möglich.

Reparaturcafe am 8. Mai fällt aus

Da in München der Inzidenzwert weiterhin über 100 liegt, verhindert die Corona-Notbremse, dass wir Veranstaltungen „live“ vor Ort anbieten können. Wir bitten daher um Verständnis, dass das für Samstag, 8. Mai geplante Reparaturcafe für Erwachsene in der Grünwerkstatt ausfallen muss!

Wir sind zuversichtlich, dass wir den nächsten Termin des Reparaturcafes in der Grünwerkstatt am Samstag, 19. Juni 2021 dann wieder live anbieten können.

„Wonnemonat Mai – der Park in voller Blüte“: Kräuterwanderung am 21. Mai

Voller Frühling im Riemer Park! Unter dem Motto: „Wonnemonat Mai – der Park in voller Blüte“ lädt ECHO e.V. am Freitag, dem 21. Mai Pflanzenliebhaber in die Grünwerkstatt ein. In dem Raum für Ökologie und Nachhaltigkeit in der Messestadt treffen sich botanische interessierte Erwachsene, um mit Pflanzenexpertin Michaela Fischer auf eine Kräuterwanderung in den Riemer Park zu starten. Denn der ist dann in voller Blüte! Es gibt viele floristische Überraschungen zu entdecken. Michaela Fischer würzt ihre pflanzenkundlichen Führungen mit Pflanzengedichten und -liedern – als Zugabe für angehende Alchemist*innen und Kräuterhexen!

Die dreistündige Kräuterwanderung am Freitag, dem 21. Mai beginnt um 17 Uhr, Treffpunkt ist die Grünwerkstatt, Helsinkistr. 57. Eine Anmeldung ist unter office@echo-ev.de oder 089/94304845 erforderlich. Der Teilnehmerbeitrag beträgt 15 Euro pro Person. Bei der Kräuterwanderung gelten die aktuellen Hygiene- und Abstandsregeln.

Die nächsten Kräuterwanderungen im Riemer Park mit Michaela Fischer sind am 18. Juni zum Thema „Alchemilla und Tausendschön – besondere Heilkräuter für Frauen“ und am 25. Juni zum Thema „Botanische Kostbarkeiten: Bergziest, Schwalbenwurz und Co“ geplant.

Die Grünwerkstatt ist ein Raum für Ökologie und Nachhaltigkeit in der Messestadt Riem und eine Plattform rund um das Grün. Ihr regelmäßiges Programmangebot, die „Grüne Akademie“, richtet sich an Erwachsene. Seit 2016 ist ECHO e.V. als Partner des Baureferats, Abteilung Gartenbau, der offizielle Trägerverein der Grünwerkstatt. Das Programm der Grünwerkstatt ist online abrufbar unter: https://echoev.de/einrichtungen-und-projekte/gruenwerkstatt-muenchen-riem/

Frühling in der Grünwerkstatt

Auch in der Messestadt Riem kehrt langsam, aber sicher der Frühling ein. In der Grünwerkstatt, dem Raum für Ökologie und Nachhaltigkeit in der Helsinkistr. 57, herrschen trotz Baugerüst und Dacharbeiten Frühlingsgefühle! Rings um die Insektennisthilfen auf dem Gelände von Grünwerkstatt und Quax, die im letzten Jahr in Kooperation mit der Deutschen Wildtierstiftung eingerichtet wurden, summt und brummt es: Die ersten Wildbienen sind eingezogen! Pelzige kleine Mauerbienen holen Pollen und legen in den Röhren im Holz ihre Nester an. Wichtig für sie: eine passende Bepflanzung mit vielen Frühblühern wie Lerchensporn, Traubenhyazinthe und Schlüsselblume, damit sie genug Futter finden.

 

Neu dazu kamen nun weitere Nistkästen für verschiedene Vogelarten: ein „Reihenhaus“ für Sperlinge, mehrere Kobel für Blau- und Kohlmeisen, eine Halbhöhle für Rotkehlchen, Bachstelze und Zaunkönig sowie ein Schlafkasten für Fledermäuse. Am Dach des Quax lädt ein Spezialkasten Turmfalken zum ungestörten Brüten ein. Futterstationen für Eichhörnchen ergänzen das Angebot für Wildtiere – sowie kleine Holzkästen mit Moos, Blättern und Zweigen, als Unterschlupf für Florfliegen, Ohrwürmer und Co. Im Herbst ist eine Igelwerkstatt in Kooperation mit dem Landesbund für Vogelschutz (LBV) geplant, wo eine Igelburg angelegt wird.

 

Ein weiterer Saisonstart: Die OIKOS-Naturvermittler-Ausbildung, die nach einem internen Testdurchlauf mit verschiedenen Partnern (u.a. Deutsche Wildtierstiftung und Gut Aiderbichl Akademie) in Serie gehen soll, hatte Mitte April ihren ersten richtigen Programmtag.

Pflanzentauschtisch des „Grünen Gockel“ vom 3. bis 12. Mai

Pflanzentauschtisch – für mehr Blütenreichtum und Artenvielfalt in unseren Gärten! Sie möchten die Biodiversität in Ihrem Garten und in Ihrer Nachbarschaft erhöhen? Sie möchten den Gabentisch für die Bienen und Insekten reichlich decken? Dann haben wir ein interessantes Angebot für Sie, das vom Mitmachen lebt.

Das Ökumenische Umweltteam Grüner Gockel und einige Gemeindemitglieder eröffnen die Gartensaison mit einen Pflanzentauschtisch im Ökumenischen Kirchenzentrum:

Montag, 3. Mai bis Mittwoch, 12. Mai 2021, jeweils 8 – 18 Uhr

Ort: Innenhof Katholische Kirchenstiftung St. Florian

Hier können Sie eigene, eventuell in Ihrem Garten überzählige Stauden und Gemüsepflanzen gegen andere Pflanzen eintauschen oder aber für dieses Projekt zur Verfügung stellen. Nähere Informationen dazu erhalten Sie am Pflanzentauschtisch. Auch Saatgut aller Art ist bei uns hochwillkommen!

Bitte beachten Sie beim Besuch des Pflanzentauschtisches die AHA-Regeln und tragen Sie beim Betreten des Kirchenzentrums eine Maske. Vielen Dank!

Helfen Sie mit, Eichhörnchen zu retten!

Sie haben ein Eichhörnchen gefunden? Was ist jetzt zu tun?
Die Notversorgung und Aufzucht von Eichhörnchen-Findelkindern ist sehr kompliziert, und es kann schnell zu tödlichen Fehlern kommen. Deswegen haben wir hier alles zur Erstversorgung für Sie zusammengestellt.

 

 

 

 

 

Wann braucht ein Eichhörnchen Hilfe?Ein Eichhörnchen braucht immer dann Ihre Hilfe, wenn es sich leicht einfangen lässt. Besonders Eichhörnchen, die am Boden liegen, brauchen SOFORT Hilfe. Das gilt auch für Tiere, die Ihnen hinterherlaufen oder gar versuchen, an Ihnen hochzuklettern.
Bitte keine Angst – die Eichhörnchen haben keine Tollwut!


Falls Sie ein Eichhörnchen gefunden haben, gehen Sie bitte wie folgt vor:

  • Handelt es sich um ein Baby oder ein Jungtier, nehmen Sie es zu sich und wärmen Sie es in den Händen. Der menschliche Geruch stört die Eichhörnchenmutter bei einer späteren Rückführung nicht.
  • Bleiben Sie bitte an der Fundstelle, und kontaktieren Sie uns bitte sofort unter:
    Eichhörnchen Schutz e.V. : 0176 55 37 68 64  Der Notruf ist rund um die Uhr erreichbar. Wir können dann telefonisch abklären, ob eine Rückführung vor Ort möglich ist oder eine passende Pflegestelle einschaltet wird. Ein Wurf kann bis zu sieben Jungtiere haben, deswegen ist es wichtig, die Fundstelle unter telefonischer Anleitung nach Geschwistern abzusuchen.
  • Handelt es sich um ein erwachsenes Tier ohne Fluchtreflex oder mit sichtbaren Verletzungen, versuchen Sie, es mit einem Handtuch, Schal oder ähnlichem zu bedecken. Auch in diesem Fall kontaktieren Sie uns dann bitte sofort unter oben genannter Notfallnummer. Wir helfen Ihnen telefonisch weiter bzw. schicken in schwierigen Fällen kompetente Unterstützung.
  • Vorsicht beim Transport halbwüchsiger und erwachsener Tiere!
    Transportieren Sie diese möglichst in einem geschlossenen Behältnis. Bitte achten Sie hierbei aber auf genug Luftzufuhr.

Wer sind wir?
Wir sind der Eichhörnchen Schutz e.V., ein gemeinnütziger Verein, der sich bundesweit dem Schutz des Europäischen Eichhörnchens verschrieben hat. Wir sehen nicht weg, wir retten, ziehen auf, versorgen verletzte Tiere, kümmern uns um die Auswilderung oder geben Ihnen Geleit auf der letzten Reise. Oftmals stehen Finder alleine da, wenn sie ein verwaistes oder verletztes Eichhörnchen gefunden haben – wir versuchen, das aufzufangen, was der Staat leider nicht leistet.

Ohne private Spenden könnten wir nicht existieren, da wir nicht staatlich gefördert werden. Alle unsere Pflegestellen arbeiten unentgeltlich und oft bis über die Belastungsgrenze hinaus. Allein im Raum München konnten wir im Jahr 2020 um die 800 Eichhörnchen helfen, bundesweit kommen wir auf über 1000 Tiere. Dadurch entstehen jährlich laufenden Kosten für Futter, Volieren, Tierärzte, Medikamente, etc. von einigen tausend Euro. Deshalb bitten wir auch Sie an um Hilfe.

Eichhörnchen Schutz e.V.
Donnersbergerstraße 9
80634 München
Notruf-Nummer: 0176/55 37 68 64
https://www.eichhoernchen-schutz.de/

 

ACHTUNG: Naturwerkstatt für Kinder am 23. April online!!

Endlich Frühling, endlich wieder mal draußen sein, sich die Hände schmutzig machen, im Erdboden herumwühlen und das erste Grün genießen! Darauf haben sich nach dem langen Drinnenhocken bestimmt viele Kinder gefreut. Wegen der Corona-Notbremse kann unsere Naturwerkstatt am Freitag, dem 23. April 2021 leider nicht live im Garten der Grünwerkstatt in der Helsinkistr. 57 stattfinden.

Die Kinder können aber auf der Online-Plattform für Kinderkultur ab 15 Uhr zuhause zuschauen und mitmachen: Wie man Kresse aussät! Wie man ein tolles Nest aus Kresse bastelt – und dann den Kresse-Keimlingen beim Wachsen zuschauen! Das kostenlose Programm von ECHO e.V. richtet sich an Kinder ab 6 Jahren, die ab 15 Uhr auf www.kiku-online.net mitbasteln können.

ACHTUNG: Kräuterwanderung am 16. April wird verschoben!

Bitte beachten Sie, dass die erste geplante Kräuterwanderung im Riemer Park am 16. April wegen des Lockdowns leider verschoben werden muss! Der nächste Termin ist am Freitag, dem 21. Mai wieder um 17 Uhr geplant: „Wonnemonat Mai – der Park in voller Blüte“.

Der Frühling ist endlich da! Unter dem Motto: „Erste Frühjahrskräuter“ lädt ECHO e.V. am Freitag, dem 16. April Pflanzenliebhaber in die Grünwerkstatt ein. In dem Raum für Ökologie und Nachhaltigkeit in der Messestadt treffen sich botanische interessierte Erwachsene, um mit Pflanzenexpertin Michaela Fischer auf eine Kräuterwanderung in den Riemer Park zu starten. Dort spitzen schon die ersten Kräuter aus dem Boden und bestimmt blühen auch Schlüsselblumen, Ehrenpreis, Gundermann und Löwenzahn. Es gibt viele floristische Überraschungen zu entdecken! Michaela Fischer würzt ihre pflanzenkundlichen Führungen mit Pflanzengedichten und -liedern – als Zugabe für angehende Alchemist*innen und Kräuterhexen!

Die dreistündige Kräuterwanderung am 16. April beginnt um 17 Uhr, Treffpunkt ist die Grünwerkstatt, Helsinkistr. 57. Eine Anmeldung ist unter office@echo-ev.de oder 089/94304845 erforderlich. Der Teilnehmerbeitrag beträgt 15 Euro pro Person. Bei der Kräuterwanderung werden die aktuellen Hygiene- und Abstandsregeln beachtet.

Die nächste Kräuterwanderung zum Thema „Wonnemonat Mai – der Park in voller Blüte“ ist am Freitag, 21. Mai geplant.