München sagt Danke: Auszeichnung für Leitung der ehrenamtlichen Pfadfinder

Im Rahmen des Stammestages des Pfadfinderstammes Galileo Galilei wurden die
Mitglieder unserer Leiterrunde von der Stadt München für ihr ehrenamtliches Engagement mit der Auszeichnung „München Dankt“ geehrt.

Diese Ehrung beinhaltete neben einer Urkunde mit kurzer Beschreibung der
Tätigkeit auch ein Gutscheinheft als zusätzliches Dankeschön für die Jugendarbeit. Was unsere Leiter für die Jugendlichen jeder Altersgruppe leisten, hat auch wirklich Anerkennung verdient. Jedes Jahr eine Woche Zeltlager mit Programm und lustigen Spielen, Themen-Wochenenden für die ebenfalls ein Programm ausgearbeitet wird. Wir erinnern uns alle noch an „Gagawarts“ in Anlehnung an Harry Potter ganz zu schweigen von den wöchentlichen Gruppenstunden.
Die jüngsten Pfadfinder sind sieben Jahre alt, die Ältesten über 50. Doch eine Woche in Zelten zusammenleben schweißt auch eine Gruppe von 40 Leuten eng zusammen. Die gemeinsamen Lagerfeuerabende schaffen auch bei schlechtem Wetter eine angenehme Atmosphäre und dienen gleichzeitig für einen schönen Ausklang eines ereignisreichen Tages. Während die Nachtwache den Lagerplatz bewacht und verhindert, dass ein anderer Stamm die Fahne klaut sind bei schlechtem Wetter auch noch Zelte zu kontrollieren.

Am Anfang steht der gemeinsame Aufbau des Lagers und dabei ist vor allem eines gefragt: Teamwork. Abgesehen davon gibt es auf einem Zeltplatz immer etwas zu tun: Feuerholz holen oder die Waschstelle auffüllen sind das eine, aber auch das Knüpfen von Knoten will gelernt sein! Wer Lust hat auf Zelten und tolle Aktivitäten in einer bunten Gruppe der ist bei uns, den Pfadfindern vom Stamm Galileo Galilei, herzlich willkommen und absolut richtig!

Text: Esther Lärmer, Foto: v.l.n.r. Yannik, Maxi, Norbert, Vroni, Anna, Bianka (privat)

KIZA: Großartige Show im Zirkuszelt

Die Riemer Kinderzirkustage führte ECHO e.V. auch in diesem Jahr wieder in Zusammenarbeit mit dem Familienzirkus Romano der Familie Hechenberger im Rahmen von „Kinder-Zirkus-Attraktionen“ im Quax, Zentrum für Freizeit und kulturelle Bildung, in der Messestadt und der Grünwerkstatt am Riemer Park sowie in einem großen Zirkuszelt im Park selbst durch.

Die Veranstaltung hat sich das Ziel gesetzt, den beteiligten Kindern die Möglichkeit zu geben, selbst die Zirkusdisziplinen Akrobatik, Artistik, Jonglage und Clownerie zu erkunden und am Ende einen großen Auftritt zu haben.

Die Kinderzirkustage 2018 endeten nach einer zumeist sehr heißen Trainingswoche, doch noch bei einigermaßen zivilen Temperaturen mit einer großen Abschluss Gala am 12.08. im großen Zirkuszelt auf der Wiese zwischen Quax und Grünwerkstatt im Riemer Landschaftspark. Natürlich war das Zelt wie immer rappelvoll mit begeisterten Zuschauern.

108 kleine und größere Artisten hatten eine Woche lang experimentiert und trainiert, um über 300 begeisterten Gäste im ausverkauften Zelt zu zeigen, was im Zirkus alles möglich ist. Roter Faden der diesjährigen Inszenierung war die Idee der Wiedererweckung der großen TV-Show am Samstagabend

Doch warum eigtl. der ganze Aufwand? Trotz mannigfaltiger medialer Angebote sind Kinder auch heutzutage noch von dem Spektakel ‚Zirkus‘ fasziniert und lassen sich gerne von der Magie der Manege einfangen. In der ungezwungenen, sehr stark die Phantasie und Kreativität der Kinder ansprechenden Zirkusumgebung werden Fähigkeiten und Talente entdeckt und gefördert, die im alltäglichen Leben nur schwer zum Vorschein kämen. Die Mitwirkung im Kinderzirkus gibt nicht nur die Möglichkeit, spannende Bewegungserfahrungen zu machen. Anstrengung und soziale Kompromissfähigkeit der Teilnehmer wird durch die unbestechliche Anerkennung der Zuschauer belohnt. Dies stärkt das Selbstvertrauen und motiviert dazu, mehr aus sich heraus zu holen. Es baut soziale Barrieren ab und macht offen für Kontakte. Die Zirkusatmosphäre ist „Urlaub vom Alltag“

Kinder-Zirkus-Attraktionen ist ein Kooperationsprojekt zwischen Sozialreferat (Stadtjugendamt / Ferienangebote), Kreisjugendring München-Stadt, Spiellandschaft Stadt e. V., Referat für Bildung und Sport, Sportamt-Freizeitsport, PA / Spielen in der Stadt e. V., Zirkus Trau Dich und ECHO e. V.

Über 600 ganztagesbetreute Ferienplätze und zahlreiche offene Angebote stehen Kindern und Jugendlichen dieser Stadt im Sommer zur Verfügung.

Zirkus zum Mitmachen

Im großen Ferienprogramm der Kinderzirkusschule „Circus Krullemuck“ des ECHO e.V., den KinderZirkusAttraktionen in der Messestadt Riem, können Kinder und Jugendliche aus München eine Woche lang in die Welt des Zirkus eintauchen und die verschiedensten Zirkuskünste wie Akrobatik, Artistik, Clownerie und Jonglage kennenlernen.

Im Rahmen der Riemer Kinderzirkustage gibt es auch ein kostenloses Zirkusmitmachprogramm für Klein und Große, Jung und Alt! Alle, die einmal Zirkusluft schnuppern wollen, können dies vom 06. – 10. August 2018, jeweils 14:30 – 16:30 Uhr, auf dem Gelände hinter dem Quax, Zentrum für Freizeit und kulturelle Bildung, in der Helsinkistr. 100.

Für das offene Programm für alle Altersgruppen ist keine Anmeldung erforderlich; es ist kostenlos.

Ferienfahrten für Jugendliche: Blombergbahn, Skylinepark, Isarrafting und vieles mehr

In den Sommerferien 2018 bietet ECHO e.V. wieder spannende Ferienfreizeiten und Tagesausflüge an. Ganz neu im Programm haben wir die Tagesausflüge „Erlebt was!“ für Jugendliche! Die letzte Augustwoche vom 27. bis zum 31. August 2018 können Münchner Jugendliche von 12 bis 15 Jahren an den Fahrten in und um München teilnehmen. Wir starten mit dem Bus jeweils um 08:00 Uhr am Quax – Zentrum für Freizeit und kulturelle Bildung – in der Helsinkistr. 100 und kommen zwischen 16:00 und 17:00 Uhr je nach Ausflug und Verkehrslage wieder dorthin zurück.

Die Kosten pro Ausflug bzw. Tag betragen €8,00 ohne Verpflegung. Eine Ermäßigung ist möglich: €4,85 / Tag bei mittlerem/geringem Einkommen, €3,50 / Tag bei Leistungsbezug. Bitte beachten Sie: Die vom Stadtjugendamt München geförderten Tagesfahrten richten sich nur an Jugendliche, die aus dem Münchner Stadtgebiet stammen.

Anmelden kann man sich unter der E-Mail-Adresse des Jugendcafés im Quax mail2jugendcafe@echo-ev.de oder unter 089 / 94304845 (Da das Büro im Quax Mitte August nicht besetzt ist, kann man seine Anmeldung auf den Anrufbeantworter sprechen, der regelmäßig abgehört wird). Der Anmeldeschluss ist der 24. August 2018.

Ausflugsziele:

Montag, 27.8.: Fahrt nach Österreich zum Hexenwasser Hochsöll, Gondelfahrt auf den Berg, Erlebniswanderung mit verschiedenen Mitmachstationen (www.hexenwasser.at)

Dienstag, 28.8.: Fahrt zur Blombergbahn (längste Sommerrodelbahn Europas) in Bad Tölz: Sommerrodeln und Hochseilgarten (www.blombergbahn.com)

Mittwoch, 29.8.: Fahrt in den Skylinepark nach Rammingen (www.skylinepark.de)

Donnerstag, 30.8.: Vormittags: Fußballgolf spielen (eine neue Fun-Sportart, bei der man so eine Art Minigolf mit Fußbällen spielt) bei Soccergolf in Zorneding (www.soccergolf-muenchen.de)
Nachmittags: Schwimmen am Steinsee oder Riemer See

Freitag, 31.8.: Isarrafting in Bad Tölz im Action & Fun Outdoorcenter (www.action-funtours.de)

Auch in den Herbstferien bietet Echo e.V. die Tagesausflüge „Erlebt was!“ für Münchner Jugendliche an. Weitere Informationen finden Sie auch unter www.echo-ev.de.

Neues Spielmobil für Echo e.V.

Am 26.07.2018 konnte Frau Anita Niedermeier von der Stiftung „Adventskalender für gute Werke der Sueddeutschen Zeitung e.V.“ an den Verein ECHO e.V. ein neues Spielmobil übergeben. Das Fahrzeug wird eingesetzt für mobile Projekte im Bereich kulturelle Bildung und Spielanimation im Großraum München.

ECHO e.V., 1990 gegründet, ist ein gemeinnütziger Verein und freier Träger der Jugendhilfe. Das Leitbild lautet: „Es ist normal, verschieden zu sein“.
Ziel der Arbeit von ECHO ist es, dieses Bewusstsein im Sinne von Inklusion zu fördern und kulturelle Bildung im Sinne von Bildung zur kulturellen Teilhabe für alle Menschen erlebbar zu machen.

Der Verein ist im Münchner Osten vor allem bekannt als der Betreiber des Quax, Zentrum für Freizeit und kulturelle Bildung, und der Grünwerkstatt am Riemer Park, hat aber deutlich mehr Projekte wie z.B. das DAKS (Dachauer Kreativschmiede), eine Kinder- und Jugendkunstschule für die Stadt und den Landkreis Dachau, oder die inklusive Naturstation Schafflerhof mit Pferden in Jetzendorf bei Petershausen. Das Projekt Bildungswerkstatt organisiert Angebote für den offenen und gebundenen Ganztag, ebenso wie Nachmittagsbetreuungen für Schulen aller Schultypen in München, Kirchheim, Dachau und Karlsfeld. Mit vielfältigen Ferien- und Urlaubsmaßnahmen ermöglicht der Verein Kindern verschiedener Altersstufen auch inhaltlich anregende Ferienangebote.

Frau Anita Niedermeier, Stiftung „Adventskalender für gute Werke der Sueddeutschen Zeitung e.V.“, (2.v.l.) übergab das Fahrzeug an Jenny Götz (2.v.r.) und Jana Ziegler (Mitte) vom Team Planspiel im Beisein von ECHO-Geschäftsführer Karl-Michael Brand (r.) und dem ehrenamtlichen Fundraisingbeauftragten des Vereins Klaus Vögele (l.).

Die inhaltliche Keimzelle von ECHO ist allerdings der mobile Dienst „Planspiel“, für den auch das neue Fahrzeug benötigt wird. Dieser Dienst realisiert seit 28 Jahren Spielmobilaktionen, thematische Spielräume und Großveranstaltungen unter Berücksichtigung inklusiver Zielsetzungen für Kommunen, Einrichtungen der Behindertenhilfe, Bildungs- und Jugendeinrichtungen, aber auch Blockprojektwochen in Schulen im gesamten Großraum München und erfreut sich einer sehr großen Nachfrage in letzter Zeit auch im Bereich der Einrichtungen für Geflüchtete.

Gelungene Kooperation beim WM-Public Viewing

-oder-
Regen für die Messestadt und Kroatien, am Ende Sonne für tolle
ehrenamtliche HelferInnen, unermüdliche Fans und Frankreich

Autorin: Isabel (Streetwork-Praktikantin)

Das diesjährige WM-Finale wurde im Innenhof des Nachbarschaftstreffs in der Oslo-/Helsinkistraße im Rahmen eines Public Viewings übertragen. Dabei arbeiteten von Beginn der Planung bis zur letzten Bierbank und Getränkekiste, die aufgeräumt wurde, drei soziale Einrichtungen der Messestadt Hand in Hand zusammen:

Gemeinsam Leben Lernen e.V., durch die 10 BewohnerInnen und die pädagogischen Fachkräfte der Mehrgenerationen-WG Riem, der Nachbarschafstreff unter der Leitung von Claudia Hausjell und das Stadtjugendamt München, Abteilung Streetwork mit den Sozialpädagoginnen Mülkiye Dangel, Simone Wieser und der Praktikantin Isabel Walter, stellten ein buntes Programm auf die Reihe.

Eine riesige Leinwand mit der Übertragung des Spiels, Kinderschminken, Käse- und Sucuk-Sandwiches (die wahrscheinlich beliebteste Wurst in der Messestadt?) und kühle Getränke sorgten für Spaß und Unterhaltung von Jung bis Alt.

Der Hip-Hop-Auftritt von Streetwork unter der Anleitung von Angelo Matimbe wurde aufgrund von unwetterartigen Regengüssen und Hagel spontan in die Räume des Nachbarschafftstreffs verlegt. Die Mädchen und Jungen hatten hierbei die Möglichkeit, ihr erlerntes Können vor vielen begeisterten Zuschauern unter Beweis zu stellen.

Nach der Sintflut fand draußen erneut ein reges Treiben statt – eben typisch Messestadt: Wir lassen uns nicht nass machen bzw. kleinkriegen! Der Tipp-Gewinnspiel-Stand zauberte nach Ende des Spiels bei der Verlosung noch viele lachende Kinder-Gesichter. Für alle Beteiligten heißt es nun: Nach der WM ist vor der EM!

 

Echo-Wasserspielbus in der Messestadt

Wasser marsch – unter diesem Motto steht Liquid: Der Wasserspielbus des ECHO e.V. macht Halt am 30. und 31. Juli 2018 in der Messestadt Riem am Orangen Würfel an der Ruth-Beutler-Straße, jeweils von 14:00 – 18:00 Uhr. Alle zwischen 0-99 Jahren, die nicht wasserscheu sind, sind herzlich eingeladen, sich auf der Wasserrutsche auszutoben oder sich beim Angeln zu entspannen!

Für das kostenlose Angebot ist keine Anmeldung erforderlich! Es findet nur bei schönem Wetter statt!

WM-Finalspiel live in der Messestadt West

Am Sonntag, den 15. Juli, überträgt der Nachbarschaftstreff Oslostraße gemeinsam mit
Streetwork Stadtjugendamt und dem Gemeinsam Leben Lernen e.V. das Finalspiel der
Fußball Weltmeisterschaft.
Wo? Im Innenhof des Nachbarschaftstreffs (Oslostraße 10, Helsinkistraße 37 und 30) Die Veranstaltung findet bei jeder Witterung statt. Bei Regenwetter im Nachbarschaftstreff in der
Oslostraße. Ab 17:00 Uhr können Sie gemeinsam mit Ihrer Familie, Ihren Freunden und Nachbarn das Spiel live verfolgen. Der Beginn der Veranstaltung ist um 16:00 Uhr.

Der Eintritt ist frei. Es ist keine Anmeldung notwendig. Für das leibliche Wohl ist gesorgt. Speisen und Getränke werden zu geringen Preisen verkauft.
Sie möchten auch einen von vielen attraktiven Preisen gewinnen? Geben Sie vor Beginn des
Spiels Ihren Tipp ab: „Wer wird Weltmeister?“ Im Anschluss an das WM-Finalspiel wird aus
den richtigen Tipps ausgelost.

Kommen Sie vorbei und feuern Sie Ihre Mannschaft an! Wir freuen uns auf Sie!

Open-Air Sommerkonzert – Nachbarschaftstreff Oslostraße

Am Montag, den 16. Juli ab 17:30 Uhr, verwöhnen Sie die Musikschülerinnen und Musikschüler des Treffs Oslostraße mit Musikstücken unterschiedlicher Genres. Für die Dauer von einer Stunde
werden Sie durch die Welt der Musik geführt. Im Anschluss gibt es ein kaltes Buffet. Der Eintritt ist
frei.
Die Musikschülerinnen und Musikschüler mit Frau Pusch und das Team des Nachbarschaftstreffs
freuen sich auf Ihr Kommen.
Ort: Bei Schönwetter im Innenhof des Nachbarschaftstreffs, Oslostraße 10 in der Messestadt West.
Bei Schlechtwetter findet das Konzert im Nachbarschaftstreff statt.

Kinderkochen im Quax am Freitag

Am 20. Juli 2018 findet wieder das beliebte Kinderkochstudio „Ratatouille“ im Rahmen des freitäglichen Kinderprogramms „Kaba Club“ des Echo e.V. im Quax-Kinderhaus, Helsinkistr. 100, statt. Wir schnibbeln, kochen und schlemmen gemeinsam von 15:00-17:00 Uhr.

Es ist eine Anmeldung bis zum Vortag (12 Uhr) unter 089/94304845 oder office@echo-ev.de notwendig, da wir genügend Zutaten für unsere Menüs einkaufen müssen!

Das Programm ist geeignet für Kinder ab 6 Jahren und kostenlos.

Der nächste Termin für unser Kochstudio im Quax ist nach den Sommerferien:  21.09., 15:00-17:00 Uhr.