Beautytag für Mädchen im Quax

An jedem letzten Freitag im Monat heißt es im Jugendcafé des Quax, Zentrum für Freizeit und kulturelle Bildung in der Helsinkistr. 100, von 18:00 – 20:00 Uhr Beautytime! Da geht es allein um das innere und äußere Schönheitsempfinden. Alle Mädchen ab 12 Jahren können mit Make-up experimentieren, Beautygeheimnisse austauschen, sich stylen oder mit Masken verwöhnen und vieles mehr. Am 27. April 2018 ist es wieder soweit: Alle Mädels sind zum Wellness-Programm ins Quax eingeladen!

Für das regelmäßige Angebot ist keine Anmeldung erforderlich und natürlich ist das Programm kostenlos!

Naturkosmetik selbst herstellen

Naturkosmetik selber machen? Badekugeln, Lippenbalsam oder Seife aus natürlichen Zutaten und dazu aus eigener Hand? All das ist möglich in der Naturkosmetik- und Seifenwerkstatt des ECHO e.V. in der Grünwerkstatt, Helsinkistr. 57.

Mit natürlichen, hochwertigen Rohstoffen und Düften passend zur Jahreszeit können Sie unter Anleitung mit ganz einfachen Mitteln naturnah und nachhaltig eigene Rezepturen für Seifen, Badekugeln und andere Naturkosmetikprodukte wie z.B. Lippenbalsam entwickeln.

Die nächste Naturkosmetikwerkstatt findet am 27. April 2018 von 19:00 bis 21:00 Uhr in der Grünwerkstatt, Helsinkistr. 57, statt. Alle ab 15 Jahren sind herzlich dazu eingeladen! Die Kosten pro Teilnehmer und Kurseinheit belaufen sich auf 10€. Mit Quax-Card ist die Teilnahme kostenlos. Es ist Anmeldung unter office@echo-ev.de oder 089/94304845 notwendig.

Die Veranstaltungsreihe „Naturkosmetik- und Seifenwerkstatt“ findet einmal im Monat immer freitags, 19:00 – 21:00 Uhr, in der Grünwerkstatt statt. Die nächsten Termine sind:
18.05., 19:00 – 21:00
22.06., 19:00 – 21:00

Die Grünwerkstatt bietet Raum für Ökologie und Nachhaltigkeit im Riemer Park. Ihr regelmäßiges Programmangebot richtet sich sowohl an Kinder als auch an Erwachsene. Seit 2016 ist Echo e.V. als Partner des Baureferats, Abteilung Gartenbau, der offizielle Trägerverein der Grünwerkstatt.  Erfahren Sie mehr zum Programm der Grünwerkstatt unter echoev.de/gruenwerkstatt-muenchen-riem.

Jubiläums-RadbaR in der Messestadt

(Foto oben: Wilfried Tatusch)

Am Samstag, den 5. Mai 2018 von 11:00 – 16:00 Uhr, ist es endlich wieder soweit: Der Arbeitskreis Ökologie, die Stadtteilgruppe vom Bund Naturschutz in der Messestadt Riem, lädt zu seiner 10. RadbaR auf der Promenade und vor der Grünwerkstatt (Helsinkistraße 57) ein.

Foto: Thomas Keimerl

Eines der Kernangebote der RadbaR ist die Fahrradreparatur-Selbsthilfewerkstatt: Ob beim Platt´n Flicken, Lichtanlage Reparieren, Schutzblech Festschrauben, Schaltung Einstellen oder beim Kette Schmieren helfen fachkundige Messestädter ihren Nachbarn gerne weiter. Nachdem der AK Ökologie nur ein sehr kleines und begrenztes Materiallager hat, müssen benötigte Ersatzteile von den Fahrradbesitzern selbst besorgt und mitgebracht werden. Werkzeuge und Montageständer sind aber ausreichend vorhanden.

Beim „Alles-was-rollt-Basar“ können alle Arten von Fahrrädern, Radlanhänger, Roller, Dreiräder, Einräder, Laufräder, etc. zum Verkauf angeboten werden. Wer ein Fahrzeug (ohne Motor!) zum Verkauf anbieten möchte, kann es am Stand vom AK Ökologie ab 10:30 Uhr abgeben. Ehrenamtliche Mitarbeiter vom AK Ökologie nehmen die Adresse des Besitzers und die Preisvorstellung auf. Wird das Fahrrad verkauft, erhält der Verkäufer 90 Prozent des Verkaufserlöses, die restlichen 10 Prozent bekommt der AK Ökologie für seine Natur- und Umweltschutzarbeit im Stadtviertel.

Foto: Thomas Keimerl

Bei der Fahrradcodierung wird vom ADFC ein persönlicher Code nach dem polizeilich anerkannten System in den Fahrradrahmen eingraviert. Über diesen Code kann der rechtmäßige Eigentümer gefundener Fahrräder ermittelt werden. Die Kosten für eine Codierung betragen 15 Euro, für ADFC-Mitglieder nur 8 Euro. Mitzubringen sind der Personalausweis, ein Eigentumsnachweis (Kaufquittung) und evtl. der ADFC-Mitgliederausweis.

Foto: Thomas Keimerl

Eine mögliche Eigentumserklärung und der ADFC-Codierauftrag sollte aus dem Internet unter www.adfc-muenchen.de/service heruntergeladen und ausgefüllt mitgebracht werden.
Nicht mehr benötigte Fahrradteile, Schrotträder und alte Fahrräder können für den AK Ökologie, für die Gemeinschaftsunterkunft in der Willy-Brandt-Allee und für die Fahrradrecycling-Werkstatt von „Dynamo Fahrradservice Biss e.V.“ (Haager Straße 11) abgegeben werden.

 

Schon seit vielen Jahren Hand in Hand: Die RadbaR und die Pflanzentauschbörse. Hier können interessierte Besucher Pflanzen abgeben, tauschen oder gegen eine kleine Spende erwerben. Dieses Angebot wird unterstützt vom Baureferat, Hauptabteilung Gartenbau der Landeshauptstadt München.

Die BioBar rundet das Angebot der RadbaR kulinarisch ab: Sie bietet mit biologischen Imbissen und Getränken die Möglichkeit, Nachhaltigkeit auf eine sinnliche Weise zu erleben. Bio schmeckt! Auch die Produktion von Bio-Lebensmitteln ist sowohl für die Umwelt verträglicher wie auch für den Menschen gesünder.

Weitere Angebote ergänzen die diesjährige Jubiläums-RadbaR: Vom Kinderschutz München wird von 11 – 13 Uhr das neue „Lastenradl“ vorgestellt. Das im Nachbarschaftstreff „Heinrich trifft Böll“ gegen ein geringes Entgelt ausleihbare Lastenfahrrad mit Elektroantrieb (max. 22 km/h) kann besichtigt werden und alle Fragen zur Nutzung und Ausleihe werden beantwortet. Auch das eigene Mobilitätsprojekt vom AK Ökologie „Fahrrad und -Lastenanhänger gemeinschaftlich nutzen“ wird gezeigt. Des Weiteren wird die Initiative „Wohnen ohne Auto“ mit einem Infostand vor Ort sein und die autofreien Wohnprojekte Münchens vorstellen.

Die Ziele der RadbaR sind den Fahrradverkehr zu fördern, soziale Betriebe zu unterstützen, Ressourcen zu schonen, bürgerschaftliches Engagement zu fördern, das Klima zu schützen und Nachhaltigkeit im Alltag zu leben. Mit dem Logo der UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung – Ein Beitrag zur Weltdekade“ (BNE) wurde das Konzept der RadbaR in den letzten Jahren von der deutschen UNESCO-Kommission ausgezeichnet.

Die Jubiläums-RadbaR vom AK Ökologie wird unter der Leitung von Thomas Keimerl von Nachbarn für Nachbarn ehrenamtlich und bürgerschaftlich durchgeführt.

Jugendcafé-Special am 21.4. im Quax

Im Jugendcafé des Quax, Zentrum für Freizeit und kulturelle Bildung in der Helsinkistr. 100, findet am 21. April 2018 wieder das beliebte Jugendcafé-Special von 16:00 bis 22:00 Uhr statt. Einmal im Monat ist Zeit für spontane Ideen!

Vom Kochen über Tanzworkshops bis hin zum Kicker-Turnier ist im Jugendcafé-Special des ECHO e.V. alles möglich. Jeder kann das Programm mitgestalten!

Es ist keine Anmeldung erforderlich und natürlich ist das Programm kostenlos!

Reparaturcafé am 21.4.

Am Samstag, den 21. April 2018, 15:00-17:00 Uhr, findet wieder das Reparaturcafé in der Grünwerkstatt statt.

Alte Dinge zu reparieren, anstatt sie wegzuwerfen und etwas Neues anzuschaffen – so können wertvolle Ressourcen geschont werden, was den Geldbeutel schont und unserer Umwelt durch Vermeidung von Müll hilft. Manchmal ist es kinderleicht, Dinge selbst zu reparieren – man braucht nur jemanden, der weiß wie`s geht und dann Tipps sowie das passende Werkzeug an die Hand gibt.
Unsere Fachleute im Reparaturcafé helfen vor Ort dabei, gemeinsam mit dem Eigentümer Lösungen zu finden, und geben gerne Anleitung zur Selbsthilfe. Dabei kann auch nach Herzenslust gefachsimpelt werden.
Auch mit von der Partie: unsere Expertin für Schneider- und Näharbeiten! Also nicht nur Pürrierstäbe, Toaster oder andere elektronische Geräte, sondern auch alte Kleidungsstücke stehen im Reparaturcafé auf der Agenda!

Die Veranstaltungen ist kostenlos und bedarf keiner Anmeldung!

Der nächste Termin der Veranstaltungsreihe ist am 07. Juli 2018, 15:00-17:00 Uhr.

Seit 2016 ist ECHO e.V. als Partner des Baureferats, Abteilung Gartenbau, der offizielle Trägerverein der Grünwerkstatt in der Helsinkistr. 57.  Erfahren Sie mehr zum Programm der Grünwerkstatt unter echoev.de/gruenwerkstatt-muenchen-riem.

Skaten im Quax

Seit Anfang 2018 bietet das Quax, Zentrum für Freizeit und kulturelle Bildung, in der Helsinkistr. 100 Skateboardkurse für Anfänger und Fortgeschrittene an.

Kinder bekommen hier die Möglichkeit, unter Anleitung und Hilfestellung von echten Profis die Grundlagen des Skatens zu erlernen. Das Equipment (Profi-Skateboards, Schoner und Helme) wird kostenlos beim Kurs verliehen. Die TeilnehmerInnen dürfen aber gerne ihre eigenen Sachen mitbringen. Unterstützt werden die Kinder von den TomCat und seiner Frau Dara. Mehr Infos unter http://www.tomcatskate.com/.

Die neuen Termine für die Skateworkshops im Quax ab April sind:

07.04., 14:00 – 17:00 Uhr
03.05., 15:00 – 18:00 Uhr
12.05., 14:00 – 17:00 Uhr
26.05., 14:00 – 17:00 Uhr
21.06., 15:00 – 18:00 Uhr

Die Kurse sind geeignet für Kinder und Jugendliche von 6 – 12 Jahren. Es ist eine Anmeldung notwendig unter office@echo-ev.de oder 089/94304845! Die Kosten pro Kurstag betragen 25,00€.

Speakers Corner im Quax-Jugendcafé

Im Jugendcafé des Quax, Helsinkistr. 100, findet am 06. April 2018 von 19:00 – 20:00 Uhr wieder Speakers Corner statt. Im Planungsbeteiligungsworkshop des ECHO e.V. für und mit Jugendlichen können Ideen und Wünsche jeglicher Art vorgebracht und diskutiert werden. Jeder ist aufgerufen, mal seine Meinung zu sagen, um zusammen etwas verändern zu können!

Speakers Corner findet regelmäßig jeden ersten Freitag im Monat von 19:00 – 20:00 Uhr im Jugendcafé statt. Das Angebot im Jugendcafé des Quax, Zentrum für Freizeit und kulturelle Bildung in der Helsinkistr. 100, ist geeignet für Jugendliche ab 12 Jahren, bedarf keiner Anmeldung und ist kostenlos.

Speakers Corner am 2.3.

Im Jugendcafé des Quax findet am 02. März 2018 von 19:00 – 20:00 Uhr wieder Speakers Corner statt. Im Planungsbeteiligungsworkshop des ECHO e.V. für und mit Jugendlichen können Ideen und Wünsche jeglicher Art vorgebracht und diskutiert werden. Jeder ist aufgerufen, mal seine Meinung zu sagen, um zusammen etwas verändern zu können!

Speakers Corner findet regelmäßig jeden ersten Freitag im Monat von 19:00 – 20:00 Uhr im Jugendcafé statt. Das Angebot im Jugendcafé des Quax, Zentrum für Freizeit und kulturelle Bildung in der Helsinkistr. 100, ist geeignet für Jugendliche ab 12 Jahren, bedarf keiner Anmeldung und ist kostenlos.

Make Music: Musikworkshop für Jugendliche

Musik kann ausdrücken, was mit Worten oder Taten oft nicht möglich ist. Gerade in der Jugendkultur ist Musik Orientierungs- und Identitätsmerkmal – und das nicht nur beim Hören!

Im Workshopangebot der Jugendkulturschiene „Quax Kult: Make Music“ des ECHO e.V. können Jugendliche selbst Musik machen – und zwar genau die Musik, die sie bewegt. Mit professionellen Musikcoachs setzen sie eigene Ideen um. Im Musikworkshop für Rapper, Beatboxer oder auch Musiker und Musikinteressierte ganz anderer Art schreiben und produzieren sie eigene Songs im professionellen Tonstudio. Unterstützt werden die Jugendlichen dabei von den Musikcoachs von Silver-Stage unter der Leitung von Maurizio Pittino. Mehr Infos zu den Coachs unter http://silverstage.de/.

„Quax Kult: Make Music“ findet statt am 02. März 2018, 16:00 – 22:00 Uhr, im Jugendcafé des Quax, Helsinkistr. 100. Der Musikworkshop ist offen für alle Jugendlichen ab 12 Jahren und kostenlos. Es ist keine Anmeldung notwendig. Die Inhalte richten sich nach den Wünschen der TeilnehmerInnen.

Eine Woche später am 09. März 2018 können dann alle von 18:00 bis 24:00 Uhr  auf offener Bühne zeigen, was sie für Musik machen. Bei „Open Mic“ im Rahmen von „Quax Kult: Make Music“ geben sich KünstlerInnen das Mikro in die Hand. Jeder ist mit seiner Kunst im Quax willkommen – ob Freestyle, Beatboxing, Rap, Gesang oder Instrumentalmusik.

Auch „Open Mic“ ist für Jugendliche ab 12 Jahren. Das Programm ist kostenlos; es ist keine Anmeldung notwendig.

Spenden ins Heilige Land persönlich überbracht

Autorin: Theresa Höpfl

Die Spenden der diesjährigen Fastensuppe werden von der Pfarrjugend persönlich an ein Waisenhaus in Betlehem übergeben. Die Fastenzeit zwischen Aschermittwoch und Ostern ist auch eine gute Zeit, um an die Hilfsbedürftigen der Welt zu denken. In diesem Sinne organisiert der messestädter Pfadfinderstamm Galileo Galilei die Fastensuppe 2018. Am 25. Februar laden sie im Anschluss an den Sonntagsgottesdienst in Sankt Florian zur GemüseFastensuppe. Das Besondere in diesem Jahr: Die gesammelten Spenden gehen an ein Waisenhaus mit Kindergarten und -krippe in Betlehem und wurden von Jugendlichen der Pfarrgemeinde persönlich ins Heilige Land gebracht.

„Wurden“ – Denn die Jugendlichen reisten bereits im Februar nach Israel und Palästina. Das Geld haben sie bereits im Voraus von den Pfadfindern erhalten. Die Spende an das St. Vincent Guest House – Bethlehem wird 500 Euro betragen. Die Reise ins Heilige Land wird von Pfarrer Arkadius Czempik organisiert und durchgeführt. Er und die Jugendlichen besuchten die Wirkungsstätten Jesu von Nazaret und dem See Genezareth in Galiläa bis nach Jerusalem und Bethlehem in Judäa. Eine Nacht verbrachte die Gruppe im St. Vincent Guest House, um dort das Geld persönlich zu übergeben.

Die Organisation dahinter hilft werdenen Müttern die noch nicht verheiratet sind. Auch Inzest-Kinder mit Behinderungen werden hier betreut. Die Einrichtung liegt im palästinensischen Autonomiegebiet. Mit Ihrer Spende unterstützen Sie demnach soziales und erzieherisches Engagement. Da die Reise ins Heilige Land bereits vor dem Fastensuppen-Termin stattfand, können Sie Ihre Fragen zum Hilfsprojekt auch direkt an die Jugendlichen und Pfarrer Czempik richten.

Die Pfadis freuen sich über zahlreiches Erscheinen zur Fastensuppe im Anschluss an den
Gottesdienst im Pfarrsaal von Sankt Florian, Platz der Menschenrechte 2.

http://www.saintvincentguesthouse.com/en/