Messe München stellt sich neu auf: Geschäftsführung verkleinert

Die drastischen Umsatzeinbrüche durch die COVID-19 Pandemie erfordern eine Neuausrichtung der Messe München und führen zu einer Verkleinerung der bislang 6-köpfigen Geschäftsführung. Die Gesellschafter legen die Verantwortung für die Führung des Unternehmens in Zukunft in die Hände von Klaus Dittrich, Dr. Reinhard Pfeiffer und Stefan Rummel.

Die anhaltende Corona-Pandemie stellt die gesamte Messewirtschaft vor enorm hohe Herausforderungen. In Anbetracht der drastischen Umsatzeinbrüche wie auch der durch die Pandemie ausgelösten nachhaltigen Veränderungen hat die Messe München GmbH (MMG) umfassende Maßnahmen ergriffen, um das Unternehmen zukunftsfest aufzustellen. So arbeitet die Messe an der konsequenten Weiterentwicklung ihres Geschäftsmodells, dem Ausbau digitaler Formate und einer stärkeren Kundenorientierung. Gleichzeitig soll durch eine interne Neuaufstellung die Agilität, Flexibilität und Effizienz des Unternehmens gestärkt werden.

Die Gesellschafter haben vor diesem Hintergrund entschieden, die Zahl der Mitglieder der Geschäftsführung zu halbieren. Falk Senger und Monika Dech werden zum 1. Juli 2021 aus der Geschäftsführung ausscheiden und übernehmen ihre früheren Funktionen als Prokuristen und Bereichsleiter. Sie bleiben dem Unternehmen als Mitglieder der Geschäftsleitung weiterhin verbunden. Gerhard Gerritzen geht zum 1. August in den Ruhestand.

Damit besteht die Geschäftsführung der Messe München ab 1. Juli 2021 aus Klaus Dittrich, Vorsitzender der Geschäftsführung, Dr. Reinhard Pfeiffer, stellvertretender Vorsitzender, und Stefan Rummel.

Hubert Aiwanger, Staatsminister für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie und Vorsitzender des Aufsichtsrats der Messe München erläutert die Entscheidungen der Gesellschafter: „Dem Messegeschäft steht ein tiefgreifender Wandel bevor. Es ist jetzt wichtiger denn je, schnell und flexibel auf neue Gegebenheiten am Markt reagieren zu können. Mit diesem Ziel stellt sich die gesamte Organisation der Messe München schlanker und effizienter auf.“

„Wir stehen nach wie vor fest hinter der Messe München als einem der bedeutendsten Wirtschafsfaktoren der Region. Wir vertrauen darauf, dass die Zukunft der Messe München bei Klaus Dittrich, Dr. Reinhard Pfeiffer und Stefan Rummel in sehr guten Händen liegt und unterstützen sie weiterhin bei ihren Bemühungen, um ihre Zukunftsfähigkeit zu sichern. Gleichzeitig danken wir Falk Senger, Monika Dech und Gerhard Gerritzen für ihre jahrelange, erfolgreiche Tätigkeit im Unternehmen und ihr großes persönliches Engagement“, sagt Dieter Reiter, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt München und 1. Stellvertretender Vorsitzender des Aufsichtsrats.

Pflanzentauschtisch des „Grünen Gockel“ vom 3. bis 12. Mai

Pflanzentauschtisch – für mehr Blütenreichtum und Artenvielfalt in unseren Gärten! Sie möchten die Biodiversität in Ihrem Garten und in Ihrer Nachbarschaft erhöhen? Sie möchten den Gabentisch für die Bienen und Insekten reichlich decken? Dann haben wir ein interessantes Angebot für Sie, das vom Mitmachen lebt.

Das Ökumenische Umweltteam Grüner Gockel und einige Gemeindemitglieder eröffnen die Gartensaison mit einen Pflanzentauschtisch im Ökumenischen Kirchenzentrum:

Montag, 3. Mai bis Mittwoch, 12. Mai 2021, jeweils 8 – 18 Uhr

Ort: Innenhof Katholische Kirchenstiftung St. Florian

Hier können Sie eigene, eventuell in Ihrem Garten überzählige Stauden und Gemüsepflanzen gegen andere Pflanzen eintauschen oder aber für dieses Projekt zur Verfügung stellen. Nähere Informationen dazu erhalten Sie am Pflanzentauschtisch. Auch Saatgut aller Art ist bei uns hochwillkommen!

Bitte beachten Sie beim Besuch des Pflanzentauschtisches die AHA-Regeln und tragen Sie beim Betreten des Kirchenzentrums eine Maske. Vielen Dank!

Für Jugendliche im Quax: Tablet-Kunst am 27.4. + Girls Club am 29.4.

Am iPad oder Smartphone digitale Collagen und Poster erstellen und Fotos verfremden – das ist „Tablet Art“, das monatliche Special in der neuen wöchentlichen Reihe „Quax Kult: Kunst & Style“. Hier können sich Jugendliche ab 12 Jahren selbst als Künstler*innen ausprobieren und mit Tablets abgefahrene Digital-Kunst gestalten! Am Dienstag, dem 27. April steht der Aquarell-Live-Pinsel auf dem Programm, mit dem man coole Effekte in die Silhouette bekommt. In einfachen Schritten erklärt das Team vom ECHO e.V., wie man ein tolles Muster mit Smartphone oder Tablet designt. Benutzt wird das kostenlose Programm Adobe Fresco, iPads werden vor Ort gestellt. Die Teilnahme ist kostenlos.

Das Quax Kult ist im Quax Jugendraum in der Helsinkistr. 100 geplant. Falls es wegen der Corona-„Notbremse“ nicht live stattfinden kann (falls der Inzidenzwert über 100 liegen sollte), können die Jugendlichen mit ihrem Smartphone online auf: www.kiku-online.net mitmachen!

Im Girls Club Special am Donnerstag, dem 29. April können Mädchen mit der „Heldenreise II“ eine spannende Story schreiben – klar: für Heldinnen! Das Schema unserer „Heldinnenreise“ ist die Basis sämtlicher erfolgreicher Hollywood-Filme wie z.B. Harry Potter. Im Mittelpunkt steht die Heldin, die sich aufmacht in ein Abenteuer, weil sie mit ihrer Alltagswelt nicht zufrieden ist. Die Bewährungsprobe ihrer Reise endet immer in einer entscheidenden Prüfung. Dieser Wendepunkt der Geschichte bringt die größte Veränderung mit sich, die auch nicht rückgängig gemacht werden kann. Am Ende folgt eine Belohnung und die Integration des Gelernten in den Alltag der Heldin.

Im monatlichen Girls Club Special Filmworkshop können Mädchen ab 12 Jahren selbst Regie führen, ein eigenes Drehbuch schreiben oder einen Film analysieren. Sie lernen dann auch Methoden wie Stop-Motion oder Schwarz-Weiß-Fotografie. Falls das Girls Club Special wegen Corona nicht live im Quax stattfinden kann (falls der Inzidenzwert über 100 liegen sollte), können alle Mädchen online auf: www.kiku-online.net mitmachen.

Für beide Jugendveranstaltungen ist die Teilnehmerzahl begrenzt, es gelten die aktuellen Hygiene- und Abstandsregeln! Zur Ermittlung von Kontaktpersonen im Falle einer Covid-19-Infektion müssen wir eine Liste führen: bitte eine (FFP2-)Maske tragen, Ausweis mitbringen und Kontaktdaten (Name, Vorname, Handynummer oder E-Mail) vor Ort eintragen! Kontaktdaten werden nicht an Dritte weitergegeben und nach einem Monat vollständig gelöscht!

Beide Jugendveranstaltungen sind im Quax Jugendraum in der Helsinkistr. 100 geplant. Falls sie wegen der Corona-„Notbremse“ nicht live stattfinden können (falls der Inzidenzwert über 100 liegen sollte), können die Jugendlichen mit ihrem Smartphone online auf: www.kiku-online.net mitmachen!

Am 28. Mai ist „Tag der Nachbarn“ – stärkt eure Nachbarschaft!

Am Freitag, dem 28. Mai ist wieder „Tag der Nachbarn“ und die nebenan.de Stiftung ruft deutschlandweit zu Aktionen in der Nachbarschaft auf. Seid dabei, macht euren Nachbar*innen eine Freude und setzt ein Zeichen für mehr Gemeinschaft und ein gutes Miteinander!

Der „Tag der Nachbarn“ auf einen Blick:

  • Bundesweiter Aktionstag, mit dem Nachbarschaft belebt und das Miteinander gestärkt wird
  • Ziel: Mehr Gemeinschaft und weniger Anonymität in unseren Nachbarschaften
  • Alle können mitmachen: Privatpersonen, soziale Institutionen, Vereine, Kitas und Schulen, Kommunen und lokale Gewerbetreibende
  • Initiiert von der nebenan.de Stiftung, gefördert u.a. vom Bundesfamilienministerium

So könnt ihr mitmachen:

  • Eigene Aktion starten: Einfach auf www.tagdernachbarn.de anmelden und das kostenlose Mitmach-Set mit sechs kreativen Aktions-Ideen bestellen.
  • Aktionen unterstützen: Mit Engagement, Zeit, Reichweite oder Sachspenden Aktionen in eurer Nachbarschaft unterstützen.
  • Aktion besuchen: Auf der Karte auf www.tagdernachbarn.de eine Aktion in eurer Nähe finden und mitmachen.
  • Um euch und eure Mitmenschen zu schützen, beachtet bitte bei euren Aktionen unbedingt die AHA-Regeln. Informiert euch unter www.bundesgesundheitsministerium.de.

Macht mit und helft dabei, dass der Tag der Nachbarn ein großer Erfolg wird! Teilt diese Informationen schon jetzt mit Familie, Freund*innen, Kolleg*innen und natürlich euren Nachbar*innen.
Aktions-Anmeldung, Informationen, Materialien und Tipps: www.tagdernachbarn.de

Die nebenan.de Stiftung ist die gemeinnützige Tochterorganisation des Berliner
Sozialunternehmens Good Hood GmbH, das die Nachbarschaftsplattform nebenan.de
betreibt. Die Stiftung fördert konkretes, freiwilliges Engagement in Nachbarschaft und
Gesellschaft und leistet so einen Beitrag gegen Vereinsamung und gesellschaftliche Spaltung –
für ein menschliches, solidarisches und lebendiges Miteinander. Neben dem Tag der Nachbarn
vergibt die Stiftung jährlich den Deutschen Nachbarschaftspreis, der besonders engagierte
Nachbarschaftsinitiativen würdigt und sie zugleich bekannt machen soll, um andernorts zur
Nachahmung anzuregen. Die nebenan.de Stiftung kooperiert mit einem großen Netzwerk aus
Partnern in ganz Deutschland und ist Mitglied im Bundesverband Deutscher Stiftungen.

Helfen Sie mit, Eichhörnchen zu retten!

Sie haben ein Eichhörnchen gefunden? Was ist jetzt zu tun?
Die Notversorgung und Aufzucht von Eichhörnchen-Findelkindern ist sehr kompliziert, und es kann schnell zu tödlichen Fehlern kommen. Deswegen haben wir hier alles zur Erstversorgung für Sie zusammengestellt.

 

 

 

 

 

Wann braucht ein Eichhörnchen Hilfe?Ein Eichhörnchen braucht immer dann Ihre Hilfe, wenn es sich leicht einfangen lässt. Besonders Eichhörnchen, die am Boden liegen, brauchen SOFORT Hilfe. Das gilt auch für Tiere, die Ihnen hinterherlaufen oder gar versuchen, an Ihnen hochzuklettern.
Bitte keine Angst – die Eichhörnchen haben keine Tollwut!


Falls Sie ein Eichhörnchen gefunden haben, gehen Sie bitte wie folgt vor:

  • Handelt es sich um ein Baby oder ein Jungtier, nehmen Sie es zu sich und wärmen Sie es in den Händen. Der menschliche Geruch stört die Eichhörnchenmutter bei einer späteren Rückführung nicht.
  • Bleiben Sie bitte an der Fundstelle, und kontaktieren Sie uns bitte sofort unter:
    Eichhörnchen Schutz e.V. : 0176 55 37 68 64  Der Notruf ist rund um die Uhr erreichbar. Wir können dann telefonisch abklären, ob eine Rückführung vor Ort möglich ist oder eine passende Pflegestelle einschaltet wird. Ein Wurf kann bis zu sieben Jungtiere haben, deswegen ist es wichtig, die Fundstelle unter telefonischer Anleitung nach Geschwistern abzusuchen.
  • Handelt es sich um ein erwachsenes Tier ohne Fluchtreflex oder mit sichtbaren Verletzungen, versuchen Sie, es mit einem Handtuch, Schal oder ähnlichem zu bedecken. Auch in diesem Fall kontaktieren Sie uns dann bitte sofort unter oben genannter Notfallnummer. Wir helfen Ihnen telefonisch weiter bzw. schicken in schwierigen Fällen kompetente Unterstützung.
  • Vorsicht beim Transport halbwüchsiger und erwachsener Tiere!
    Transportieren Sie diese möglichst in einem geschlossenen Behältnis. Bitte achten Sie hierbei aber auf genug Luftzufuhr.

Wer sind wir?
Wir sind der Eichhörnchen Schutz e.V., ein gemeinnütziger Verein, der sich bundesweit dem Schutz des Europäischen Eichhörnchens verschrieben hat. Wir sehen nicht weg, wir retten, ziehen auf, versorgen verletzte Tiere, kümmern uns um die Auswilderung oder geben Ihnen Geleit auf der letzten Reise. Oftmals stehen Finder alleine da, wenn sie ein verwaistes oder verletztes Eichhörnchen gefunden haben – wir versuchen, das aufzufangen, was der Staat leider nicht leistet.

Ohne private Spenden könnten wir nicht existieren, da wir nicht staatlich gefördert werden. Alle unsere Pflegestellen arbeiten unentgeltlich und oft bis über die Belastungsgrenze hinaus. Allein im Raum München konnten wir im Jahr 2020 um die 800 Eichhörnchen helfen, bundesweit kommen wir auf über 1000 Tiere. Dadurch entstehen jährlich laufenden Kosten für Futter, Volieren, Tierärzte, Medikamente, etc. von einigen tausend Euro. Deshalb bitten wir auch Sie an um Hilfe.

Eichhörnchen Schutz e.V.
Donnersbergerstraße 9
80634 München
Notruf-Nummer: 0176/55 37 68 64
https://www.eichhoernchen-schutz.de/

 

ACHTUNG: Naturwerkstatt für Kinder am 23. April online!!

Endlich Frühling, endlich wieder mal draußen sein, sich die Hände schmutzig machen, im Erdboden herumwühlen und das erste Grün genießen! Darauf haben sich nach dem langen Drinnenhocken bestimmt viele Kinder gefreut. Wegen der Corona-Notbremse kann unsere Naturwerkstatt am Freitag, dem 23. April 2021 leider nicht live im Garten der Grünwerkstatt in der Helsinkistr. 57 stattfinden.

Die Kinder können aber auf der Online-Plattform für Kinderkultur ab 15 Uhr zuhause zuschauen und mitmachen: Wie man Kresse aussät! Wie man ein tolles Nest aus Kresse bastelt – und dann den Kresse-Keimlingen beim Wachsen zuschauen! Das kostenlose Programm von ECHO e.V. richtet sich an Kinder ab 6 Jahren, die ab 15 Uhr auf www.kiku-online.net mitbasteln können.

NEU: Geschichtenwerkstatt ab 20. April

Ab 20. April bietet ECHO e.V. ein neues fantasieanregendes Format für Kinder an: die Geschichtenwerkstatt! Geschichtentante Christa Knappik wird in den gemütlichen Räumen der Grünwerkstatt jeden Dienstag (außer in den Ferien) Kinder mit besonderen Geschichten begeistern: Sie schnappen sich ein angesagtes, lustiges oder spannendes Buch, dann lesen sie rein, vor, raus und schauen, was ihnen dazu für Geschichten einfallen. Dabei wird die Sprach-, Lese- und Ausdrucksfähigkeit der Kinder stimuliert und ihre Fantasie angeregt.

Kinder ab 6 Jahren können dazu an folgenden Dienstagen von 16 bis 18 Uhr in die Grünwerkstatt, Helsinkistr. 57 kommen: 20.4., 27.4., 4.5., 11.5., 18.5., 8.6., 15.6., 22.6. und 29.6.. Die Teilnehmerzahl ist aus Platzgründen begrenzt, die Geschichtenwerkstatt ist kostenlos und ohne Anmeldung. Die Kinder müssen nur zur Ermittlung von Kontaktpersonen im Falle einer Covid-19-Infektion einen Anmeldezettel mitbringen, den die Eltern ausfüllen (Vorlage vor Ort oder auf: www.echo-ev.de/).

Bitte beachten! Im Falle, dass zu den geplanten Terminen in München die Corona-Notfallbremse „zieht“, gibt’s die Geschichtenwerkstatt online! Dann können alle Kinder auf der Online-Plattform für KinderKultur mit dabeisein und auf www.kiku-online.net unter der Rubrik „Aus der Kiste“ zuhause kostenlos zuschauen und zuhören! Start ist dann jeweils am Donnerstag nach dem geplanten Dienstag ab 12 Uhr: also am 22.4., 29.4. usw.

Lesenacht „Peter Pan“ für Kinder am 30. April ONLINE

Alle Kinder werden einmal erwachsen – außer Peter Pan! Als er noch klein war, lief er von zu Hause fort nach Nimmerland und beschloss, für immer ein Junge zu bleiben. Die Kindergeschichte von James Matthew Barrie, die durch den Film von Walt Disneys Film weltberühmt wurde, ist Thema des Lesenachmittags von ECHO e.V.

Der war ursprünglich live als Lesenacht im Quax in der Messestadt Riem geplant. Wegen der Corona-Notbremse können nun alle Kinder ab 6 Jahren auf der Online-Plattform für KinderKultur mit dabeisein und auf www.kiku-online.net unter der Rubrik „Aus der Kiste“ zuhause kostenlos zuschauen und zuhören! Start ist am Freitag, 30. April um 17.30 Uhr!