Beautytag für Girls

Im Jugendcafé des Quax, Zentrum für Freizeit und kulturelle Bildung in der Helsinkistr. 100, heißt es am Freitag, den 30. November 2018, von 18:00 – 20:00 Uhr wieder Beautytime! Da geht es allein um das innere und äußere Schönheitsempfinden. Alle Mädchen ab 12 Jahren können mit Make-up experimentieren, Beautygeheimnisse austauschen, sich stylen oder mit Masken verwöhnen und vieles mehr.

Für das regelmäßige Angebot ist keine Anmeldung erforderlich und natürlich ist das Programm kostenlos!

Quax Kult: Make (your own) Music

Musik kann ausdrücken, was mit Worten oder Taten oft nicht möglich ist. Gerade in der Jugendkultur ist Musik Orientierungs- und Identitätsmerkmal – und das nicht nur beim Hören!

Im Workshopangebot der Jugendkulturschiene „Quax Kult: Make Music“ des ECHO e.V. können Jugendliche selbst Musik machen – und zwar genau die Musik, die sie bewegt. Mit professionellen Musikcoachs setzen sie eigene Ideen um. Im Musikworkshop für Rapper, Beatboxer oder auch Musiker und Musikinteressierte ganz anderer Art schreiben und produzieren sie eigene Songs im professionellen Tonstudio. Unterstützt werden die Jugendlichen dabei von den Musikcoachs von Silver-Stage unter der Leitung von Maurizio Pittino. Mehr Infos zu den Coachs unter http://silverstage.de/.

„Quax Kult: Make Music“ findet statt am 30. November 2018, 16:00 – 22:00 Uhr, im Jugendcafé des Quax, Helsinkistr. 100. Der Musikworkshop ist offen für alle Jugendlichen ab 12 Jahren und kostenlos. Es ist keine Anmeldung notwendig. Die Inhalte richten sich nach den Wünschen der TeilnehmerInnen.

Auf offener Bühne zeigen, was sie für Musik machen. Bei „Open Mic“ im Rahmen von „Quax Kult: Make Music“ geben sich KünstlerInnen das Mikro in die Hand. Jeder ist mit seiner Kunst im Quax willkommen – ob Freestyle, Beatboxing, Rap, Gesang oder Instrumentalmusik.

Eine Woche später am 07. Dezember 2018 können dann alle von 18:00 bis 24:00 Uhr

Auch „Open Mic“ ist für Jugendliche ab 12 Jahren. Das Programm ist kostenlos; es ist keine Anmeldung notwendig.

Pläne für den Streetball-Platz mit Unterstand am 28.11.

Seit rund sieben Jahren kämpfen Jugendliche aus der Messestadt Riem mithilfe des Quax-Teams um einen Streetball-Platz mit einem Unterstand ohne pädagogische Dauerpräsenz. Nach dieser langen Durststrecke ist es nun soweit – endlich ist das Projekt genehmigt und nächstes Jahr soll mit dem Bau begonnen werden.

Am Mittwoch, den 28. November 2018, ist ab 16:00 Uhr im Jugendcafé des Quax – Zentrum für Freizeit und kulturelle Bildung – in der Helsinkistraße 100 ein junger Ingenieur vor Ort, der Ideen und Wünsche aller interessierten Jugendlichen sammelt und darauf aufbauende Pläne zeichnen wird. Der Partizipationsworkshop des ECHO e.V. zur möglichen Gestaltung des Streetball-Platzes mit Unterstand findet in Kooperation mit startSTARK und Condrobs statt und wird durch den Bezirksausschuss 15 gefördert.

Alle Jugendlichen ab 12 Jahren sind eingeladen. Es bedarf keiner Anmeldung und die Veranstaltung ist natürlich kostenlos.

Gemeinsam sollen die auf Papier gebrachten Ideen an die MRG – Maßnahmeträger München-Riem GmbH –, die für die Baumaßnahme verantwortlich ist, übergeben werden. So könnte der Platz mit Unterstand sowohl mit Jugendlichen als auch für Jugendliche gestaltet werden!

Die ganze Aktion hatte ihren Anfang im Planungsbeteiligungsworkshop „Speakers Corner“ des ECHO e.V. für und mit Jugendliche/n. Beim regelmäßig stattfindenden „Speakers Corner“ können sich Jugendliche mit ihren Ideen und Wünschen jeglicher Art einbringen. Jede/r ist aufgerufen, einmal seine/ihre Meinung zu sagen, um zusammen etwas verändern zu können! Im Programm des Partizipationsprojektes war beispielsweise auch schon eine Diskussionsrunde mit Politikern und Vertretern der Polizei sowie eine Veranstaltung zur gemeinsamen Bewerbung um ein neues Jugendzentrum.

Samstag: Pokern im Quax

Im Jugendcafé des Quax, Zentrum für Freizeit und kulturelle Bildung in der Helsinkistr. 100, findet am 17. November 2018 wieder das Jugendcafé-Special von 16:00 bis 22:00 Uhr statt. Einmal im Monat ist Zeit für spontane Ideen! Vom Kochen über Tanzworkshops bis hin zum Kicker-Turnier ist im Jugendcafé-Special des ECHO e.V. alles möglich. Jeder kann das Programm mitgestalten!

Dieses Mal wird beim Pokern richtig gezockt! An unserem Pokerabend im Quax kann jeder zeigen, ob er mit allen Wassern gewaschen ist!

Es ist keine Anmeldung erforderlich und natürlich ist das Programm kostenlos!

Voller Erfolg: Zirkusvarieté VariaBell im Quax

Gefördert von der Bundearbeitsgemeinschaft Zirkuspädagogik im Rahmen von „Zirkus macht stark!“ und in Kooperation mit dem Sportverein Riem Dornach und  der Gemeinschaftsunterkunft für Flüchtlinge an der Willy-Brandt-Allee konnte sich ECHO e.V. im Quax einen Herzenswunsch erfüllen: VariaBell reloaded!


Das legendäre Jugendvarieté, das in den Jahren 2009-2011 für überregionale Furore sorgte, wagte in den  Herbstferien 2018 einen Neuanfang:
Ein Trainingscamp über die ganzen Ferien mit Abschlussgala am 2.11. mit einer neuen Generation junger Artisten.

Das Besondere an diesem Projekt:

  • Das Zirkus-Camp war für alle Kids bei mittlerem/geringem Einkommen und Leistungsbezug komplett kostenlos (dank Förderung der BAG)
  • Der Fokus lag neben dem Thema Zirkuskünste auf Integration
  • und die meisten Trainer waren die jungen TeilnehmerInnen von damals …

    In jeglicher Hinsicht eine unglaubliche Erfolgsgeschichte: Und die Gala „Falsch verbunden!“ in der voll besetzten Quax Halle wurde dementsprechend frenetisch bejubelt.

4. ökumenischer Umwelttag

Das ökumenische Umweltteam von Sankt Florian und der Sophiengemeinde lädt ein zum 4. Umwelttag mit der Thematik: Wenn Dein Kind dich morgen fragt …Was kann ich jetzt und heute für die Zukunft tun?

Uns geht es gut. Wir haben alles, was wir brauchen, im Überfluss. Wir leben in einem wunderbaren Land mit einer herrlichen Natur. Wir können unser Leben genießen und wir können mit denen teilen, die weniger haben. Und dennoch: Vielen reicht das nicht. Sie wollen noch mehr, als den Mitmenschen und der Umwelt guttut. Die Folgen sind uns bekannt: Klimawandel, Ausbeutung der Ressourcen, Zerstörung der eigenen Lebensgrundlagen auf Kosten der Menschen in der „EinenWelt“ und auf Kosten unserer Kinder und Enkelkinder.

Der Vortrag soll ermutigen, Dinge anders zu sehen, Umstände zu ändern und sich bewusst zu machen, dass jeder von uns verschiedene Möglichkeiten hat, generationengerecht, nachhaltig und umweltfreundlich zu handeln. Wenn wir heute mit einem nachhaltigen Lebensstil beginnen, dann können wir Antworten geben, wenn unsere Kinder und Enkel morgen fragen.

Das ökumenische Umweltteam „Grüner Gockel“ lädt ganz herzlich am Sonntag, 11. November 2018zum diesjährigen Umwelttag ein. Im Pfarrsaal von St. Florian, Platz der Menschenrechte 2, in der Messestadt Riem, wird Bernd Brinkmann von der Arbeitsstelle Klimacheck und Umweltmanagement der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayernversuchen, in seinem kurzen Vortrag Antworten auf die Zukunftsfragen der heutigen jungen Generation zu geben.

Die Wanderausstellung der Meeresschildkröte Agathe über den Zustand der Ozeane macht Station im Pfarrzentrum und man kann an verschiedenen Ständen Anregungen finden, wie man heute bereits die Zukunft der nachfolgenden Generationen positiv beeinflussen kann –in kleinen und großen Schritten, denn jeder kann etwas tun. Traditionell wieder dabei, Infos und Hilfe zur Umstellung auf echten Ökostrom, konkrete Tipps für ein plastikfreieres Leben und der Verkauf der Guten Schokolade von Plant for the planet. Lassen Sie sich überraschen.

In beiden Gemeinden beginnt der Gottesdienst jeweils um 11 Uhr. Danach treffen wir uns zum gemeinsamen Umwelttag im Pfarrsaal. Herr Brinkmann hält seinen Vortrag um ca. 12.15 Uhr und anschließend ist genügend Zeit, sich zu informieren und auszutauschen.

Ziel dieses kirchlichen Informationstages im ökumenischen Kirchenzentrum ist es, dem Ohnmachtsgedanken „Was kann ich schon tun?“ entgegenzuwirken und zu ermutigen, dass wir alle heute damit beginnen und aktiv die Zukunft mitgestalten können.

Die BioBar rundet das Angebot kulinarisch ab und bietet mit leckeren Getränken und kleinen Imbissen die Möglichkeit, Ökologie auf eine ganz andere Weise zu erleben und so die neu gewonnenen Erkenntnisse in Gesprächen zu vertiefen.

Neuer Newsletter von Echo e.V.

Wollen Sie immer über die aktuellen Veranstaltungen und Programme des ECHO e.V. Bescheid wissen – ohne, dass Sie etwas dafür tun müssen? Mit dem neuen Newsletter des Echo e.V. erfahren Sie regelmäßig, was im Quax, DAKS, auf dem Schafflerhof, in der Grünwerkstatt oder in der mobilen Projektwerkstatt PlanSpiel passiert – ob offenes Programm, Schulklassenprogramm, Kurse oder Events.

Ihre Vorteile: Sie sind rechtzeitig informiert über alle aktuellen Programme des ECHO e.V.! Der Newsletter zeigt kompakt, übersichtlich und ohne aufwendige Anfrage, was bei ECHO e.V. los ist. Mit nur einem Klick, sind Sie immer auf dem Laufenden: Unter https://echoev.de finden Sie ganz oben auf unserer Startseite rechter Hand den Button „Newsletter bestellen“. Einfach draufklicken, E-Mail-Adresse angeben und Sie sind registriert. Eine Abmeldung ist auf Anfrage umgehend möglich. Außerdem nehmen wir den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften.

ECHO e.V., 1990 gegründet, ist ein gemeinnütziger Verein und freier Träger der Jugendhilfe nach §75 KJHG. Unsere Angebote richten sich an Kinder und Jugendliche, aber auch an die ganze Familie und Erwachsene! Unser Leitbild lautet: „Es ist normal, verschieden zu sein“. Ziel der Arbeit im ECHO e.V. – Kulturelle Bildung inklusiv! – ist es, dieses Bewusstsein gemäß dem Anspruch von Inklusion zu fördern und kulturelle Bildung im Sinne von Bildung zur kulturellen Teilhabe für alle Menschen erlebbar zu machen. Kulturelle Bildung bedeutet für uns Bildung zur kulturellen Teilhabe und ist damit nicht nur Teil der schulischen, sondern auch der außerschulischen Kultur- und Bildungsarbeit. Wir arbeiten mit Methoden der Kulturpädagogik, Spielpädagogik, Erlebnispädagogik und nach den Grundsätzen der kulturellen und politischen Bildung.

Unter Inklusion verstehen wir die Veränderung bestehender Strukturen und Auffassungen dahingehend, dass die Unterschiedlichkeit der einzelnen Menschen die Normalität ist. Der Begriff Inklusion vernetzt Integrationsbemühungen für Menschen mit Behinderung und Menschen mit Migrationshintergrund sowie Genderpädagogik gleichberechtigt.

Unsere einzelnen Einrichtungen:

  • Quax – Zentrum für Freizeit und kulturelle Bildung: offene Treffs, Jugendcafé, Veranstaltungen und Kursprogramm für Kinder und Jugendliche.
  • DAKS – Dachauer Kreativschmiede, die Kinder- und Jugendkunstschule für Dachau und den Landkreis: Jugendkunstschule, Literaturprogramm und Zirkusschule.
  • PlanSpiel: mobile Projektwerkstatt für soziale Institutionen und Organisationen oder zu speziellen Events
  • Grünwerkstatt: Plattform rund um das Grün, Kursprogramme und Angebote für Kinder und Erwachsene zu den Themen Nachhaltigkeit und Ökologie
  • Schafflerhof – inklusive Naturstation: Ganzjahresprogramm mit Workshops, Aktionen und regelmäßigen Projekt- und Ferienangeboten.
  • Bildungswerkstatt: qualifizierte Nachmittagsbetreuung für Grund- und weiterführende Schulen sowie inklusive, kulturpädagogische Kursangebote, Blockprogramme und Projektwochen für Schulen im gebundenen Ganztag.

Für weitere Informationen wenden Sie sich gerne an uns unter Echo e.V., Tel. 089-94304845 oder office@echo-ev.de.

Speakers Corner am 02.11.

Im Jugendcafé des Quax findet am 02. November 2018 von 19:00 – 20:00 Uhr wieder Speakers Corner statt. Im Planungsbeteiligungsworkshop des ECHO e.V. für und mit Jugendlichen können Ideen und Wünsche jeglicher Art vorgebracht und diskutiert werden. Jeder ist aufgerufen, mal seine Meinung zu sagen, um zusammen etwas verändern zu können!

Speakers Corner findet regelmäßig jeden ersten Freitag im Monat von 19:00 – 20:00 Uhr im Jugendcafé statt. Das Angebot im Jugendcafé des Quax, Zentrum für Freizeit und kulturelle Bildung in der Helsinkistr. 100, ist geeignet für Jugendliche ab 12 Jahren, bedarf keiner Anmeldung und ist kostenlos.

Großer Sport auf dem Platz der Menschenrechte!

Neun Straßenfußballteams verwandelten den Platz der Menschenrechte in der Messestadt in eine Sportstätte und spielten um den 1. FAK-Jugend-Fußballcup.

Immer wieder tummelten sich neue Zuschauer rund um die aufgebaute Fußball-Arena auf dem Platz der Menschenrechte in der Messestadt Riem und feuerten die Teams auf dem Spielfeld an. Insgesamt  neun Mannschaften mit je sechs Jugendlichen und jungen Erwachsenen spielten in den Altersgruppen „U16“ und „U21“ auf dem Streetsoccer-Court um den 1. FAK-Jugend-Fußballcup.

Der REGSAM-Facharbeitskreis Jugend der Stadtbezirke 14 und 15 (Berg am Laim/Messestadt Riem/Trudering) entschied sich dafür, 2018 erstmals ein großes gemeinsames Projekt zu realisieren. Das Straßenfußballturnier wurde mit dem Jugendpflege-Budget des Stadtjugendamtes finanziert. Am Freitagnachmittag, den 12.10.2018, sicherten sich bei schönstem Herbstwetter die Teams „The Rangers“ und „Blue Lions“ in ihren Altersklassen den ersten Platz. Im Spielmodus „Jeder gegen jeden“ konnten die bunt gemischte Truppe aus Jugendlichen der Messestadt und das Team des  Kinder- und Jugendtreffs Zeugnerhof die goldenen Pokale mit nach Hause nehmen. Trotz hundertprozentigem Einsatz aller Spieler war es ein ruhiger Nachmittag für die beiden Schiedsrichter – schließlich galt Fairplay als oberstes Gebot. Bei harten Tacklings und Regelverstößen folgten ein Aufhelfen und der unabdingbare Handschlag als Entschuldigung. Als fairstes Team wurde „XY“ vom KJT Zeugnerhof gekürt.

Auch das Rahmenprogramm sorgte für reichlich Nervenkitzel. Beim Getränkekastenklettern mit den Erlebnispädagog*innen vom Verein „Bayerns beste Gipfelstürmer“ konnten Kinder und Jugendliche an ihre eigenen Grenzen gehen, Ängste überwinden und ihr Selbstbewusstsein steigern. Zwei Mädchen kletterten auf 19 Bierkästen, was einer Höhe von knapp sechs Metern entspricht.

Zudem informierten die verschiedenen Träger des Facharbeitskreises über ihre Angebote und die Jugendbeamten über ihre Präventionsprojekte. Vor dem Streetwork-Bus boten ehrenamtliche Helfer*innen selbstgemachte Speisen für alle Turnierteilnehmer an.

Unter Flutlicht und tosendem Beifall wurden um 19:15 Uhr alle Mannschaften zudem mit einem Fußball und einer Urkunde und die Kletterköniginnen mit einem MC-Donalds-Gutschein geehrt. Der 1. FAK-Jugend-Fußballcup auf dem Platz der Menschenrechte war ein voller Erfolg.

Besonderer Dank für die tatkräftige Unterstützung gilt: REGSAM e.V., den Jugendbeamten der Polizei, dem Kinder- und Jugendtreff Zeugnerhof (Kreisjugendring München), der Streetwork (Stadtjugendamt), dem Quax (Echo e.V.), dem Projekt Messestadt Riem (startSTARK gGmbH in Kooperation mit Condrobs e.V.), dem Verein für Jugend und Familienhilfen e.V., der Schulsozialarbeit MS Echar-dinger Grünstreifen und SFZ Innsbrucker Ring (Stadtjugendamt), Bayerns besten Gipfelstürmern e.V., AKIM (Landeshauptstadt München, Sozialreferat) und allen weiteren (ehrenamtlichen) Helfer*innen.

Autor: Benedikt Wingert

Noch freie Plätze: Skateboardkurse im Quax

Seit Anfang 2018 bietet das Quax, Zentrum für Freizeit und kulturelle Bildung, in der Helsinkistr. 100 Skateboardkurse für Anfänger und Fortgeschrittene an.

Kinder bekommen hier die Möglichkeit, unter Anleitung und Hilfestellung von echten Profis die Grundlagen des Skatens zu erlernen. Das Equipment (Profi-Skateboards, Schoner und Helme) wird kostenlos beim Kurs verliehen. Die TeilnehmerInnen dürfen aber gerne ihre eigenen Sachen mitbringen. Unterstützt werden die Kinder von den TomCat und seiner Frau Dara. Mehr Infos unter http://www.tomcatskate.com/.

Für die nächsten Termine der Skateworkshops im Quax sind noch Plätze frei:

Immer donnerstags
25.10., 15:00 – 18:00 Uhr
22.11., 15:00 – 18:00 Uhr
20.12., 15:00 – 18:00 Uhr

Die Kurse sind für Kinder und Jugendliche von 6 – 12 Jahren aus dem Stadtbezirk Trudering / Riem. Es ist eine Anmeldung notwendig unter office@echo-ev.de oder 089/94304845! Die Kosten pro Kurstag betragen ab sofort nur noch 15,00€.