Jubiläums-RadbaR in der Messestadt

(Foto oben: Wilfried Tatusch)

Am Samstag, den 5. Mai 2018 von 11:00 – 16:00 Uhr, ist es endlich wieder soweit: Der Arbeitskreis Ökologie, die Stadtteilgruppe vom Bund Naturschutz in der Messestadt Riem, lädt zu seiner 10. RadbaR auf der Promenade und vor der Grünwerkstatt (Helsinkistraße 57) ein.

Foto: Thomas Keimerl

Eines der Kernangebote der RadbaR ist die Fahrradreparatur-Selbsthilfewerkstatt: Ob beim Platt´n Flicken, Lichtanlage Reparieren, Schutzblech Festschrauben, Schaltung Einstellen oder beim Kette Schmieren helfen fachkundige Messestädter ihren Nachbarn gerne weiter. Nachdem der AK Ökologie nur ein sehr kleines und begrenztes Materiallager hat, müssen benötigte Ersatzteile von den Fahrradbesitzern selbst besorgt und mitgebracht werden. Werkzeuge und Montageständer sind aber ausreichend vorhanden.

Beim „Alles-was-rollt-Basar“ können alle Arten von Fahrrädern, Radlanhänger, Roller, Dreiräder, Einräder, Laufräder, etc. zum Verkauf angeboten werden. Wer ein Fahrzeug (ohne Motor!) zum Verkauf anbieten möchte, kann es am Stand vom AK Ökologie ab 10:30 Uhr abgeben. Ehrenamtliche Mitarbeiter vom AK Ökologie nehmen die Adresse des Besitzers und die Preisvorstellung auf. Wird das Fahrrad verkauft, erhält der Verkäufer 90 Prozent des Verkaufserlöses, die restlichen 10 Prozent bekommt der AK Ökologie für seine Natur- und Umweltschutzarbeit im Stadtviertel.

Foto: Thomas Keimerl

Bei der Fahrradcodierung wird vom ADFC ein persönlicher Code nach dem polizeilich anerkannten System in den Fahrradrahmen eingraviert. Über diesen Code kann der rechtmäßige Eigentümer gefundener Fahrräder ermittelt werden. Die Kosten für eine Codierung betragen 15 Euro, für ADFC-Mitglieder nur 8 Euro. Mitzubringen sind der Personalausweis, ein Eigentumsnachweis (Kaufquittung) und evtl. der ADFC-Mitgliederausweis.

Foto: Thomas Keimerl

Eine mögliche Eigentumserklärung und der ADFC-Codierauftrag sollte aus dem Internet unter www.adfc-muenchen.de/service heruntergeladen und ausgefüllt mitgebracht werden.
Nicht mehr benötigte Fahrradteile, Schrotträder und alte Fahrräder können für den AK Ökologie, für die Gemeinschaftsunterkunft in der Willy-Brandt-Allee und für die Fahrradrecycling-Werkstatt von „Dynamo Fahrradservice Biss e.V.“ (Haager Straße 11) abgegeben werden.

 

Schon seit vielen Jahren Hand in Hand: Die RadbaR und die Pflanzentauschbörse. Hier können interessierte Besucher Pflanzen abgeben, tauschen oder gegen eine kleine Spende erwerben. Dieses Angebot wird unterstützt vom Baureferat, Hauptabteilung Gartenbau der Landeshauptstadt München.

Die BioBar rundet das Angebot der RadbaR kulinarisch ab: Sie bietet mit biologischen Imbissen und Getränken die Möglichkeit, Nachhaltigkeit auf eine sinnliche Weise zu erleben. Bio schmeckt! Auch die Produktion von Bio-Lebensmitteln ist sowohl für die Umwelt verträglicher wie auch für den Menschen gesünder.

Weitere Angebote ergänzen die diesjährige Jubiläums-RadbaR: Vom Kinderschutz München wird von 11 – 13 Uhr das neue „Lastenradl“ vorgestellt. Das im Nachbarschaftstreff „Heinrich trifft Böll“ gegen ein geringes Entgelt ausleihbare Lastenfahrrad mit Elektroantrieb (max. 22 km/h) kann besichtigt werden und alle Fragen zur Nutzung und Ausleihe werden beantwortet. Auch das eigene Mobilitätsprojekt vom AK Ökologie „Fahrrad und -Lastenanhänger gemeinschaftlich nutzen“ wird gezeigt. Des Weiteren wird die Initiative „Wohnen ohne Auto“ mit einem Infostand vor Ort sein und die autofreien Wohnprojekte Münchens vorstellen.

Die Ziele der RadbaR sind den Fahrradverkehr zu fördern, soziale Betriebe zu unterstützen, Ressourcen zu schonen, bürgerschaftliches Engagement zu fördern, das Klima zu schützen und Nachhaltigkeit im Alltag zu leben. Mit dem Logo der UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung – Ein Beitrag zur Weltdekade“ (BNE) wurde das Konzept der RadbaR in den letzten Jahren von der deutschen UNESCO-Kommission ausgezeichnet.

Die Jubiläums-RadbaR vom AK Ökologie wird unter der Leitung von Thomas Keimerl von Nachbarn für Nachbarn ehrenamtlich und bürgerschaftlich durchgeführt.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.